| 13:03 Uhr

Kleinich
Großes Lob für den Lauf mit Seele

10. Pfingstkronenlauf Kleinich
10. Pfingstkronenlauf Kleinich FOTO: Holger Teusch
Kleinich. 120 Teilnehmer kommen bei der zehnten Auflage des Pfingstkronenlaufs in Kleinich ins Ziel.

Als „Läufe mit Seele“ lobte Martin Siebenborn Veranstaltungen wie den Pfingstkronenlauf in Kleinich. Der jahrelang für den PSV Wengerohr startende 31-Jährige hat sein Februar eine Junior-Professorenstelle an der Universität Hamburg und zog nach seinem Sieg über zehn Kilometer im Hunsrück einen Vergleich: „Solche Veranstaltungen gibt es in Hamburg nicht. Nur die riesigen, wo man sich nachmelden kann, weil alles schon ausgebucht ist. Schneller gelaufen wird dort trotzdem nicht“, erzählte der Mathematiker. Was das Laufen betrifft, sei die Region Trier ein kleines Zentrum. Vor allem, wenn man bedenke, wie viele leistungsstarken Athleten schon aus der Region hervorgegangen sind.

Nichtsdestotrotz freut sich Siebenborn, in Hamburg eine gute Laufgruppe gefunden zu haben, mit der er auch wieder im Stadion trainiert. Aus sportlicher Sicht sei es allerdings nicht so sinnvoll gewesen, am Pfingstwochenende erst beim Mitternachtslauf in Kröv (wo Siebenborn Zweiter wurde) und kaum 36 Stunden später beim Pfingstkronenlauf zu starten.

Diesen Doppelstart wagten allerdings noch eine Reihe weitere Läufer. Noch erfolgreicher als Siebenborn war dabei so gesehen Jana Kirst. Die Lokalmatadorin vom ausrichtenden TuS Kleinich gewann beim Pfingstkronenlauf in 25:51 Minuten auf den gut fünf Kilometern der Kurzdistanz.

An der Mosel hatte sie den 2,2-Kilometer-Schülerlauf für sich entschieden. Ruhiger ließen es dagegen ein paar Camper angehen, die erst in Kröv und anschließend in Kleinich ihre Wohnmobile für ein sportliches Pfingstwochenende aufstellten.

Mit dem vierten dreistelligen Teilnehmerresultat (120 Läufer im Ziel) in zehn Jahren Pfingstkronenlauf zeigte sich Gisela Deutschen-Bach vom ausrichtenden Verein TuS Kleinich zufrieden.

Ergebnisse:

Frauen, 5 km: 1. Jana Kirst (TuS Kleinich/U16) 25:51, 2. Gaby Heidemann (Trier) 25:40, 3. Paula Fehl (Laufen mit Freunden/U20) 27:18. 10 km: 1. Sarah Wies (SG Gösenroth-Laufersweiler) 47:12, 2. Tanja Hees (TuS Laubach/W40) 49:14, 3. Hildegard Bruns (LG Langsur/W50) 52:56, 4. Sonja Barth (W30) 52:56, 6. Gisela Thomé (Spiridon Hochwald/W45) 55:04, 7. Lilo Hartenberger (LAZ Birkenfeld/W65) 55:57. W55: Elisabeth Ruggenthaler (SV Holzfeld) 1:19:17

Männer, 5 km: Lutz Kohlhaas (Spvgg. Wildenburg) 21:10, 2. Walter Paulus (TV Hermeskeil) 22:18, 3. Jürgen Gehl (Laufen mit Freunden) 22:42. 10 km: 1. Martin Siebenborn (Speicher/Hamburg Running/M30) 36:39, 2. Sven Berg (Horbruch/Tri Post Trier) 37:52, 3. Peter Wellems (X-Sport Kastellaun/M20) 39:47, 4. Matthias Welther (Team Erdinger) 39:57, 5. Markus Caspar (Hunsrück-Marathon/M50) 40:22, 7. Andreas Kemmer (Fliesen Kemmer Kirchberg/M35) 42:39, 8. Rico Gumm (TuS Horn/U23) 43:01, 9. Uwe Schumerich (Hunsrück-Marathon/M55) 43:38, 16. Erich Binzel (LT Rheinhessen-Pfalz/M60) 47:21. M40: Hergen Müller (SG Neustadt-Oldenbrok) 50:48. M45: Arthur Schmitt (LT Schweich) 49:12. M65: Otmar Lahm (TuS Rhaunen) 53:46. M70: Heinz Michels (Spiridon Hochwald) 55:03. M75: Franz Feller (LTF Marpingen) 1:14:53. M80: Helmut Michel (Hunsrück-Marathon) 1:23:15.

 Im Internet gibt es weitere Bilder und alle Ergebnisse: www.volksfreund.de/laufen

Ergebnislink: http://my1.raceresult.com/82548/?lang=de#0_BD8FE9