| 20:38 Uhr

Satz und Sieg für Sportstudentin Linda Betzler

Laufen, Tennis und Volleyball als Training: Linda Betzler aus Igel wiederholte ihren Sieg über zehn Kilometer. TV-Foto: Holger Teusch
Laufen, Tennis und Volleyball als Training: Linda Betzler aus Igel wiederholte ihren Sieg über zehn Kilometer. TV-Foto: Holger Teusch
Trier. Am Samstag noch auf dem Tennisplatz, sonntags auf der Laufstrecke. Linda Betzler übt als Leistungssportlerin den Spagat zwischen Studium, Tennis und dem Ausdauersport.

Trier. Linda Betzler kann sich nicht entscheiden. "Letztes Jahr war das Jubiläum, da zu gewinnen, war natürlich cool", sagt die 21-Jährige. Aber auch: "Dieses Jahr war es etwas Besonderes, weil die Konkurrenz viel besser war." Dass einer ihrer beiden Siege beim Trierer Stadtlauf schöner war als der andere, möchte die junge Frau aus Igel nicht sagen.
Auch auf einen Sport festlegen möchte sich Betzler nicht: Etwa dreimal pro Woche läuft sie. Einmal spielt sie Tennis und dann ab und zu noch Volleyball im Hochschulsport an der Universität des Saarlands, wo Betzler Physik und - natürlich - Sport studiert. "Das geht dann manchmal bis ein Uhr in der Nacht", erzählt sie lachend über ihr Freizeit-Volleyballspiel.
Mehr Zeit ins Lauftraining zu stecken, dazu hat Betzler keine Lust. Wozu auch? Es läuft momentan richtig rund für sie. Sie hat nicht nur das Zehn-Kilometer-Rennen beim Trierer Stadtlauf gewonnen, sondern liegt auch im populären Bitburger-Läufercup (einer Serie von neun Zehn-Kilometer-Läufen) vorn. Aber nicht nur auf der Straße ist sie erfolgreich. Beim internationalen Vergleichskampf Pokal der Freundschaft siegte sie im Stadion über 3000 Meter und blieb erstmals unter zehn Minuten (9:49,36 Minuten). Im Juli möchte sie beim Saarbrücker Mittelstreckencup wieder ein paar Stadionrennen bestreiten. Zum Laufen kam Linda Betzler vor mehr als zehn Jahren kurioserweise durchs Tennisspielen. "Unser Tennistrainer hat uns gerne in die Weinberge geschickt für ein Powertraining, wie er gesagt hat. Wir sind so eine kleine Runde so schnell gerannt, wie wir konnten. Er meinte: Wenn ihr kotzt, habt ihr gut trainiert", erzählt sie. Betzler musste sich nicht übergeben, sondern zeigte Talent. Als sie dann von ihrem jüngeren Bruder Hagen inspiriert am Trierer Silvesterlauf teilnahm und schnell ihr erstes Rennen gewann, wurde das auch dem Teenager bewusst. "Auch wenn ich Laufen erst noch langweilig fand." teu