1. Sport
  2. Sport aus der Region

#CharityForPorta: So helfen Top-Sportler den Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier

Hilfsaktion : Top-Sportler helfen mit #CharityForPorta den Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier

Für die Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier initiieren zwei Fußballer aus der Region eine Auktion, bei der viele handsignierte Trikots unter anderem von Nationalspielern sowie Merchandisingartikel ersteigert werden können. Die Resonanz ist groß.

Die Initiatoren der Hilfsaktion #CharityForPorta zugunsten der Hinterbliebenen der Amokfahrt in Trier sind von der Resonanz überwältigt. Im Laufe des Montags haben sich weitere (Sport-)Promis eingeklinkt, um sig­nierte Trikots für die Versteigerung bereitzustellen.

Unter anderem neu mit dabei: die Fußballer Jan Thielmann (Föhren/­­1. FC Köln), Florian Pick (Wittlich/1. FC Heidenheim), Neymar, Angel di Maria, Kylian Mbappé (alle Paris St. Germain), Leandro Barreiro (FSV Mainz 05), Michael Dingels und Vincent Boesen (Salmrohr und Aachen, beide ehemals Eintracht Trier) sowie der Ex-Trierer Basketballer Sebastian Herrera. Zudem wird Hertha BSC ein Paket für die Auktion schnüren.

 Hinter der Auktion #CharityForPorta stehen unter anderem diese drei Macher: Steven Megerle, Patrik Lützig und Simon Berg (von links).
Hinter der Auktion #CharityForPorta stehen unter anderem diese drei Macher: Steven Megerle, Patrik Lützig und Simon Berg (von links). Foto: -/Screenshot

Der Erlös der federführend von Patrik Lützig (Vorsitzender FC Bergweiler), Simon Berg (Vorsitzender SV Dörbach) und Steven Megerle (Agentur new media labs) betreuten Aktion soll helfen, den Hinterbliebenen finanzielle Sorgen zu nehmen. Neben der Möglichkeit, für die Trikots und Merchandisingartikel zu bieten, kann auch gespendet werden.

So ist die Idee entstanden: Sie kannten sich bislang flüchtig. Das hat sich schlagartig geändert. Lützig und Berg telefonierten unter dem Eindruck der Amokfahrt in der Trierer Innenstadt und überlegten, wie sie helfen können. Sie wollten spenden. Doch dabei blieb es nicht. Sie ließen ihre Kontakte spielen, sie schrieben Vereine an.

So ist eine Auktion unter dem Namen #CharityForPorta zustande gekommen, an der sich viele Top-Sportler beteiligen. Die Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger und Robin Koch, Bundesliga-Akteur Dominik Kohr, Leipzigs Co-Trainer Dino Toppmöller, Basketball-Nationalspieler Maik Zirbes, Radprofi Maximilian Schachmann, aktuelle und ehemalige Spieler von Eintracht Trier, Akteure der Gladiators Trier sowie weitere Vereine (1. FC Kaiserslautern, 1899 Hoffenheim). „Wir sind begeistert, wie schnell alle zugesagt haben, mitzumachen. Sie stellen handsignierte Trikots zur Verfügung und weitere Merchandisingartikel, auf die geboten werden kann“, berichtet Berg.

Robin Koch zum Beispiel ist mit zwei unterschriebenen Trikots dabei – eins ist von Leeds United, seinem aktuellen Arbeitgeber in der englischen Premier League, das andere ist von der Nationalmannschaft. Und nicht nur das: Koch wird das Höchstgebot aus eigener Tasche verdreifachen. Maik Zirbes stellt ein von ihm in einem WM-Qualifikationsspiel getragenes Nationalteam-Jersey zur Verfügung.

Laut Berg wird Nico Patschinski, Ex-Zweitligaspieler bei Eintracht Trier, ein ganz persönliches Stück sponsern – ein einst von der TBB Trier angefertigtes Trikot für ihn mit der Nummer neun und „Patsches“ Nachnamen.

Gemeinsam mit der unter anderem von Steven Megerle geführten Werbeagentur ,new media labs‘ in Wittlich, die auch das Vereinslogo der SG Minderlittgen/Hupperath entworfen hat, wurde eine Webseite für die Aktion erstellt. Rechtsanwalt Alexander Bergweiler aus Trier half dabei, ein Treuhandkonto für die parallel zur Auktion laufende Spendensammlung zu eröffnen. All das bedeutete für die Beteiligten in den vergangenen Tagen viel Arbeit.   

„Wir freuen uns über jeden Cent, den wir den Hinterbliebenen dieser schrecklichen Amokfahrt zur Verfügung stellen können. Wir hoffen, dass wir mit der Auktion und den Spenden die finanziellen Sorgen ein Stück weit lindern können“, sagt Berg.

 Maik Zirbes ist mit einem Jersey der deutschen Basketball-Nationalmannschaft dabei.
Maik Zirbes ist mit einem Jersey der deutschen Basketball-Nationalmannschaft dabei. Foto: -/Screenshot

Und die Arbeit wird in den nächsten Tagen weitergehen. „Es ist eine Eigendynamik entstanden“, macht Berg deutlich, dass sich die Zahl der Auktionsgegenstände noch erhöhen wird. So wird unter anderem Post aus Paris erwartet – Arno Michels aus Kasel, aktuell Co-Trainer bei Paris St. Germain, will sich um ganz besondere Trikots bemühen.

Patrik Lützig hofft auf rege Teilnahme: „Wir möchten zeigen, dass die Angehörigen der Opfer nicht alleine sind. Wir halten zusammen als Region, mir sinn Trier!“

Hier geht’s zur Auktion und Spendenaktion: Internet: https://www.charityforporta.de; facebook: https://www.facebook.com/charityforporta, Instagram: https://www.instagram.com/charityforporta