City Campus und Europa: Studenten erforschen Rolle von Parteien in der EU

City Campus und Europa: Studenten erforschen Rolle von Parteien in der EU

Im Mai diesen Jahres wurde gewählt: In 28 Ländern haben die Bürger über die Zusammensetzung des EU-Parlaments abgestimmt. Aber in jedem Staat stellen sich andere Parteien zur Wahl. Die Präsentation "Parteien in Europa" erklärt wie das funktionieren kann und welche Schwierigkeiten es dabei gibt.


Die Europäische Union und ihre Institutionen sind und waren rund um die Europawahl im Mai viel diskutierte Themen. Oft geht es um Machtverteilung und zu viel Bürokratie. Doch was passiert eigentlich, wenn die Abgeordneten aus 28 Mitgliedsstaaten im Parlament aufeinander treffen und Mehrheiten finden müssen?

Lehramtsstudenten der Uni Trier haben in einem Seminar versucht die Rolle der verschiedenen Parteien auf europäischer Ebene genauer zu beleuchten. Ihre Ergebnisse stellen sie auf dem City Campus am Freitag, 26.September, vor.

Lasse Cronqvist vom Fach Politikwissenschaft erklärt: "Es gibt keine europäischen Parteien, wie wir sie in Deutschland kennen! Die nationalen Parteien müssen sich zuerst zusammenschließen." Deshalb sei Kommunikation unter den Parteien sehr viel wichtiger als auf nationaler Ebene.
Denn eine Fraktion im Europäischen Parlament setzt sich für gewöhnlich aus Vertretern der nationalen Parteien zusammen. Sie vertreten zwar meistens in etwa dieselbe politische Richtung, können aber in kleineren oder größeren Fragen sehr unterschiedliche Standpunkte vertreten.

Die Ausstellung rückt die Aufgaben und Herausforderungen für die Parteien im europäischen Kontext, nicht die parlamentarische Arbeit der Volksvertreter, in den Mittelpunkt.
Cronqvist möchte die mit der Präsentation auch die Arbeit im Fach Politikwissenschaften an der Universität vorstellen. "Politische Bildung ist eine Schnittstelle zwischen Uni und Öffentlichkeit", sagt er.

Besucher können in der Konstantinstraße von 18 Uhr bis Mitternacht Fragen an die Studenten stellen und sich über politische Bildung informieren.

www.citycampus-trier.de

Mehr von Volksfreund