Für jedes Jahr 1000 Euro

Eine außergewöhnliche Aktion steht bevor: Der Lionsclub Mittelmosel und die TV-Benefiz-Aktion "Meine Hilfe zählt" wollen eine ganze Fülle von Projekten an der Mosel ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kinder.

Bernkastel-Kues. 50 Jahre werden die Mittelmosel-Lions in diesem Jahr alt, und Club-Präsident Gunther Wölfges hat sich mit seinen Mitstreitern etwas ganz Besonderes ausgedacht: 50 000 Euro Spendengelder sollen aufgebracht werden, um die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vor Ort zu verbessern.
Unterstützt werden Initiativen, die Kinder fördern, bei der Gesundheits-, Sucht- und Gewaltprävention helfen oder zur Stärkung ihrer Demokratie-Kompetenz beitragen. Das Spek trum ist bewusst breit gehalten.
Die Idee ist dabei, nicht ein einzelnes großes Vorhaben zu finanzieren, sondern die vielen kleinen Initiativen zu ermöglichen, deren Realisierung oft am Geld scheitert. Das Prinzip lautet "Hilfe zur Selbsthilfe", will heißen: Die Einrichtungen vor Ort, egal ob Kitas, Schulen, gemeinnützige Einrichtungen oder Vereine, können Projekte einreichen, die sie selbst realisieren wollen. Der Lionsclub hilft bei der Beschaffung der notwendigen Finanzmittel.
Parallel werden die Projekte im Rahmen von "Meine Hilfe zählt" auf der Online-Plattform und im redaktionellen Teil des Trierischen Volksfreunds vorgestellt. So können sich auch Bürger, die bestimmte Initiativen unterstützen wollen, als Spender einbringen. "Auch Unternehmen sind uns als Mitstreiter herzlich willkommen", betont Gunther Wölfges. Denn 50 000 Euro, das weiß gerade ein Finanz-Experte, sind ein ziemlich ambitioniertes Ziel.
Ein ambitioniertes Ziel


Aber die Lions-Organisation sammelt schon seit vielen Jahren bundes- und weltweit Erfahrung mit der Unterstützung von Kindern. Programme wie "KindergartenPlus", "Klasse 2000" oder "Erwachsen werden" passen genau zu der lokalen Initiative, die unter dem Motto "Stark fürs Leben - für die Zukunft unserer Kinder" steht.
Dass der Startschuss exakt zum großen Weltkindertags-Fest am Sonntag auf dem Forumsplatz Bernkastel-Kues fällt, ist kein Zufall. Denn die Aktion soll sich zügig herumsprechen, damit möglichst viele Einrichtungen die Chance haben, ein Projekt einzureichen. Dafür ist in den nächsten Wochen ausreichend Zeit. Ab Ende Oktober beginnt dann die heiße Phase, in der die Projekte via TV und über die Homepage www.volksfreund.de/meinehilfe präsentiert werden.
Einen Wermutstropfen hat das in dieser Form bislang einmalige Projekt: Es bezieht sich nur auf das Einzugsgebiet des Lionsclubs Mittelmosel, also die Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Neumagen-Dhron, Kröv-Bausendorf, Traben-Trarbach, Zell sowie die Einheitsgemeinde Morbach. Aber wer weiß: vielleicht lassen sich ja die umliegenden Lions- oder Rotarier-Clubs von dem Beispiel ihrer Kollegen anstecken.

Wer Interesse hat, sich mit einem Projekt zu bewerben, sollte eine Kurzbeschreibung des Vorhabens sowie den konkreten Bedarf unter Angabe der notwendigen Finanzierungsmittel zusammenstellen. Projektantrag über hilfe@lions-mittelmosel.de bestellen. Info-Telefon: 0176/32585195.