1. Blaulicht

Fahren ohne Führerschein: 300 Tage hinter Gittern in Trier

Kriminalität : Fahren ohne Führerschein: 300 Tage hinter Gittern in Trier

Ohne Führerschein und ohne Versicherung ist ein 43-Jähriger Auto gefahren. Weil er die fällige Strafe nicht zahlen konnte, hat das laut Bundespolizei drastische Konsequenzen für ihn.

Eine Streife der Bundespolizei hat am Montagabend im Stadtgebiet Trier einen 43-jährigen wohnungslosen Mann verhaftet. Er war demnach bereits im Oktober 2018 vom Amtsgericht Magdeburg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis mit einem unversicherten Fahrzeug verurteilt worden.

Hätte der Mann die Strafe von 6000 Euro bezahlt, wäre der Fall für ihn erledigt gewesen. Da er das Geld aber nicht bezahlen konnte oder wollte, muss er ins Gefängnis. „Die Justizvollzugsanstalt Trier ist für die nächsten 300 Tage sein vorübergehendes Zuhause“, teilt die Bundespolizei-Inspektion Trier mit.