Polizei fasst zwei Paketdiebe in Bitburg

Täter versuchen mit bekannter Masche Beute zu machen : Polizei fasst zwei Paketdiebe in Bitburg

Zwei Betrüger haben am Dienstag versucht, Postpakete abzufangen. Laut dem Bitburger Dienststellenleiter Christian Hamm nutzten sie dabei „eine bekannte Masche“:

Unter falschem Namen bestellten sie diverse Handys in die Brodenheckstraße nach Bitburg bestellt. Als die Päckchen dann ankamen, sprachen sie den Mitarbeiter der Post auf seiner Tour an. Mit gefälschten Ausweisen gaben sich die beiden Männer aus Nordrhein-Westfalen als die erfundenen Personen aus und wollten so an die Pakete kommen.

Doch dem Zusteller kam die Sache wohl spanisch vor. Er meldete den Vorfall bei der Polizei. „Nur durch die besondere Aufmerksamkeit der Bitburger Postbediensteten konnte die Tat vereitelt werden“, sagt Hamm. Seine Leute schnappten die Paketdiebe in der Brodenheckstraße.

Derzeit sitzen die Männer in Untersuchungshaft. Morgen werden sie, wenn die Staatsanwaltschaft dies anordnet, womöglich einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Warum die Verbrecher gerade in Bitburg Beute machen wollten, kann Hamm aktuell nicht beantworten. Nach einem Kontakt mit Kollegen in Nordrhein-Westfalen weiß er aber: Es ist nicht das erste Mal, dass die Männer diese Masche nutzen. Die Beamten hätten Erkenntnisse über weitere Vorfälle. Doch die Ermittlungen dauern noch an.

Mehr von Volksfreund