Trierer Südbad: Junger Mann beinahe ertrunken

Blaulicht : Trierer Südbad: Junger Mann beinahe ertrunken (Update)

Im Freibad Trier-Süd hat es am Dienstagabend einen schweren Badeunfall gegeben. Gegen 19 Uhr wurde im Schwimmerbecken ein junger Mann entdeckt, der leblos unter Wasser trieb. Ersthelfer und das Badpersonal bargen den 22-Jährigen und begannen laut Polizei mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Mit Erfolg.

„Der Mann konnte in einem kritischen, aber stabilen Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert werden“, teilte Polizeipressesprecher Uwe Konz am frühen Mittwochnachmittag auf TV-Nachfrage mit.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. „Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es bisher nicht. Vielmehr deutet es daraufhin, dass ein Erschöpfungszustand vorausgegangen war“, erläutert Polizeisprecher Konz. Offenbar hatte der Mann zuvor versucht, längere Zeit zu tauchen. Die Ermittlungen der Polizei, die selbst nicht vor Ort war, dauern an.

„Nach unserem Kenntnisstand sackte der erwachsene junge Mann am Beckenrand des Schwimmerbeckens im Wasser zusammen und geriet unter die Wasseroberfläche. Sowohl Badegäste, als auch unser Personal leisteten direkt Erste Hilfe- und begannen mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Gleichzeitig wurde der Notarzt alarmiert, der nach kurzer Zeit eintraf und die weitere medizinische Versorgung übernahm“, sagt Rathaus-Pressesprecher Ernst Mettlach.

Mehr von Volksfreund