Unsere Vereine: Historie bewahren und Vielfalt genießen

Unsere Vereine : Historie bewahren und Vielfalt genießen

Geschichts- und Kulturfreunde Nittel schaffen ein Bewusstsein für die Vergangenheit aus 1000 Jahren und die Vielfalt der Nationen von heute

„Die Geschichte und Kultur eines Ortes sind eng mit dem Menschen verbunden, die dort leben, denn sie prägen die Historie und das kulturelle Leben“, sagt der Vorsitzende der Geschichts- und Kulturfreunde Nittel, Hans-Josef Wietor.

Stark zur Belebung der Kultur in einem Dorf mit Bewohnern aus 45 Ländern trägt der Verein seit 2006 bei. 21 Ländern haben sich bereits vorgestellt. Die Serie wird in diesem Jahr fortgesetzt.

Seit 2018 gibt es die historischen Rundgänge, jedesmal eine kleine Zeitreise. Immer kann Wietor an markanten Punkten Anekdoten oder Auszüge aus Sagen und Legenden erzählen. Geschichte kann hier hautnah entdeckt werden.

Bei den Geschichtstagen 2019 kehrte ein Mammut in seine Heimat zurück, nicht am Stück, aber der Schädel war zu bewundern, der 1875 beim Bau des Eisenbahntunnels gefunden wurde. Der Fund kehrte danach ins Paläontologische Institut nach Bonn zurück.

Noch älter ist der Fund von Karl Ley, der einen versteinerten Kopffüßer, einen Nautiliden, gefunden hat und ihn dem Verein zur Verfügung stellte. Heute ist dieses Tier das Logo des Vereins.

Im Rahmen der Geschichtstage hat der Verein in 2019 auch auf den Geologischen Lehrpfad Nittel-Wellen-Machtum eingeladen. Seit 2010 heißt es: Nittel musiziert. Seit 2006, dem Jahr der Gründung, wurden fast 50 Veranstaltungen organisiert. Der Verein ist gemeinnützig.