1. Die Woch

Freizeitparks: Wölfe, Waschbären, wildes Wasser

Freizeitparks : Wölfe, Waschbären, wildes Wasser

Die Parks und Zoos in der Region Trier warten im Frühling mit neuen Attraktionen auf. Von spannenden Spiel- und Lernangeboten über Fahrgeschäfte bis hin zu neuen tierischen Bewohnern: Besonders für die kleinen Besucher gibt es viel zu entdecken.

Wild- und Erlebnispark Daun

Ab Mitte März kommen die Greifvögel im Wild- und Erlebnispark Daun aus der Winterpause zurück. Jeweils um 11 und um 15 Uhr sind sie täglich (außer freitags) bei den Flugshows zu bewundern. Außerdem hat ab Mitte März das Restaurant wieder geöffnet. Für die kleinen Tierfreunde gibt es im Bauernhof der Minitiere die Möglichkeit, Ziegen, Ponys und Hängebauchschweine zu streicheln. Wer mehr Action mag, ist auf der Sommerrodelbahn gut aufgehoben. In der Affenschlucht können die Gäste Berberaffen hautnah erleben.

Ganzjährig geöffnet.

Öffnungszeiten: Von 15. März bis 15. November täglich von 10 bis 18 Uhr.

www.wildpark-daun.de

Greifvogelpark Saarburg

Der Greifvogelpark Saarburg öffnet am Sonntag, 15. März, wieder seine Tore. Auf die Besucher warten in der kommenden Saison nicht nur neue Greifvögel, sondern auch neue Vierbeiner. Wolfgang Klotzbücher, Inhaber des Parks, freut sich besonders auf zwei sogenannte Kunekune. „Die neuseeländischen Hausschweine sind die freundlichsten Schweine der Welt“, sagt er. Im Frühling sollen ein junger Wanderfalke, ein Uhu und ein Schwarzmilan in die Volieren im Greifvogelpark einziehen. „Ganz sicher, ob es diese Vögel werden, sind wir aber noch nicht“, sagt Klotzbücher. „Wir kaufen die Vögel zu und können nicht genau sagen, ob wir sie auch bekommen.“ Ab dem 15. März sind täglich um 15 Uhr Flugvorführungen. Ab Ostern zeigen die Greifvögel zweimal am Tag ihr Können, um 11 und um 15 Uhr.

Geöffnet vom 15. März bis November.

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr.

www.greifvogelpark-saarburg.de

Adler- und Wolfspark Kasselburg

Zwei neue Bewohner erwarten die die kleinen Besucher des Adler- und Wolfsparks Kasselburg: Pony-Opa Moritz ist schon 42 Jahre alt. Er hat gemeinsam mit Pony-Dame Hanni ein neues Zuhause auf einer Weide rund um die Burgruine gefunden. „Zum Reiten sind die Ponys nicht gedacht“, sagt Denise Stöcklein vom Adler- und Wolfspark. „Moritz ist mit seiner neuen Freundin bei uns zur Weidepflege.“

Die Flugshows mit Greifvögeln sind täglich (außer montags) um 11 und um 15 Uhr. Wie die Wölfe gefüttert werden, sehen die Besucher täglich um 11.45 und um 15.45 Uhr.

Im Mai stehen Ritterspiele für Kinder auf dem Programm. Dort gibt es ein Mittelalterkarussell und ein Geschichtenerzähler hat Spannendes zu berichten.

Geöffnet seit 1. März bis 1. November.

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr.

www.greifenwarte.net

Dinosaurierpark Teufelsschlucht

Der Seismosaurus darf bleiben, lautet die gute Nachricht für alle Dino-Fans. Seit 2019 ist der Seismosaurus als Leihgabe im Park zu bewundern. „Im vergangenen November sollte der eigentlich abreisen“, erzählt Bruno Zwank vom Dinosaurierpark. „Jetzt ist er aber bei uns Dauergast.“

Zu seinem fünfjährigen Bestehen in diesem Jahr bietet der Dinosaurier-Park neue Spiel- und Lernaktionen für Kinder. Im Paleo-Lab, die Präparationswerkstatt für Fossilien im Dinosaurierpark, können die Besucher am Samstag und Sonntag, 14. und 15. März, einem geowissenschaftlichen Präparator über die Schulter schauen, wie er echte Fossilien präpariert.

Wer selbst wie ein Dino-Forscher bei einer Ausgrabung mitmachen will, kann im forschercamp in der Ausgrabungsstelle nach Haifischzähne und Edelsteine ausbuddeln.

„Im Mai haben wir noch eine neue Hauptattraktion“, kündigt Zwank an. „Was das allerdings ist, kann ich noch nicht verraten.“

Geöffnet vom 14. März bis 1. November.

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr.

www.dinopark-teufelsschlucht.de

Eifelpark Gondorf

Im Eifelpark Gondorf beginnt die Sommersaison am 4. April. Dann sind wieder alle Attraktionen und Fahrgeschäfte geöffnet. Zum Start in den Sommer bekommt der Eifelpark-Bauernhof flauschigen Zuwachs: Dort ziehen Alpakas ein.

Für Abenteuerlustige hat der Park zwei neue Fahrgeschäfte zu bieten. Für Familien gibt es einen 14 Meter hohen Freifallturm, dessen Gondel sich um 360 Grad drehen kann. Wem es nicht hoch genug sein kann, darf sich auf den Spinning Drop freuen. Die Fahrgäste fallen aus 80 Meter Höhe in die Tiefe.

Ganzjährig geöffnet.

Öffnungszeiten: Ab 4. April täglich von 10 bis 17 Uhr.

www.eifelpark.de

Eifel-Zoo in Lünebach

Ab Ostern können Kinder im Eifel-Zoo nach Lust und laune, hüpfen, klettern und rutschen. „Derzeit bauen wir einen neuen Spielplatz“, sagt Stefan Terlinden vom Eifel-Zoo. Trampolin, ein Kletterturm mit Rutschstande, eine Rutsche und ein kleines Karussell laden dann zum Spielen und Toben ein. Und auch auf dem Spielplatz im Nord-Amerika-Bereich gibt es Neues zu entdecken: An einer Goldgräber-Waschstation können sich die kleinen Besucher als Goldsucher ausprobieren.

Seit Herbst gibt es auch einen Streichelbereich mit Zwergziegen, mit denen große und kleine Gäste auf Tuchfühlung gehen können. Ziegen-Nachwuchs gibt es auch schon: „Die ersten jungen Ziegen sind schon geboren“, sagt Terlinden.

Wer Waipiti-Hirschen und Bisons ganz nah kommen will, hat dazu Gelegenheit bei einer Fahrt mit der Eifel-Zoo-Bahn. Mit der Bahn geht’s durch das Gehege und die Besucher sind live dabei, wenn die Pfleger die Tiere füttern.

Ganzjährig geöffnet.

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 18 Uhr.

www.eifel-tiergarten.de

Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld

Wölfe, Wildschweine und Hirsche aus der Nähe zu beobachten ist im Wildfreigehege Wildenburg bei Kempfeld möglich. und Ziegen können sogar angefasst und gestreichelt werden. Für Kinder gibt es im gesamten Gehege Spielplätze und Erlbenisstationen.

Jeweils am letzten Samstag im Monat bietet der Wildfreigehege Wolfsführungen an. Die näcshte ist am 28. März um 17 Uhr.

Ganzjährig geöffnet.

Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 17.30 Uhr.