Mein GARTEN

"Da könnt ihr euch ruhig ein paar alte Weinstöcke mitholen", antwortete die Moselwinzerin auf meine Frage nach den offensichtlich ausrangierten Wurzeln, die sich vor der Garage türmten. In dem Moment wusste ich nicht, was sympathischer war: Das freigiebige Angebot oder die Aussicht endlich eine originelle Kletterhilfe gefunden zu haben.

Der knorrige Weinstock würde die einjährige Schlingpflanze Rhodochiton in die Höhe leiten, und aus einem poppig pinkfarbenen Topf herausstechen. In der Inneneinrichtung läuft so etwas unter dem Label "shabby chic". Im Garten nenne ich es "aus alt und neu, mach frisch kombiniert". Das ist das Tolle am Sommerflor: Jedes Jahr kann man etwas anderes ausprobieren. Wenn nur die Qual der Wahl nicht wäre. Die steigende Vielfalt an Petunien und Verbenen, Geranien- und Begonienschwemme bringen einen an die Grenzen der Kübelkapazitäten. Für Unentschlossene haben die Produzenten bereits vorgebaut und bieten nach dem Motto "aller guten Dinge sind drei" ein Farbtrio derselben Pflanze in einem Topf an. Hilfreich kann es sein, sich ein Thema zu wählen. In meinem pinkfarbenen Topf lautet es: "An der Blütencocktailbar". Gemixt sind darin knallig bunte Mini-Hängepetunien, Elfenspiegel so orange leuchtend wie frisch gepresster O-Saft und Zauberschnee Diamond Frost mit einer Struktur von zerstoßenem Eis. Wichtig: die unterschiedlichen Höhen und Wuchsformen. Oder, um im Bild zu bleiben, an der Blütencocktailbar hält sich einer fest (Kletterpflanze Rhodochiton am Weinstock), können zwei noch stehen (Zauberschnee und Elfenspiegel), und zwei hängen ab (Hängepetunien). Und so platt das jetzt klingt: Man muss darauf achten, dass sie immer genug zu trinken haben. Neben dem Gießen regelmäßiges Düngen nicht vergessen! Sie haben eine Frage an unsere Gartenexpertin Kathrin Hofmeister? Schreiben Sie an garten@volksfreund.de. Die für alle Hobbygärtner spannend sten Fragen werden im Volksfreund beantwortet. Mehr dazu unter www.volksfreund.de/garten Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne