Meinung: Qualifizieren statt lamentieren!

Meinung : Qualifizieren statt lamentieren!

In der Region Trier ist das Thema Arbeitslosigkeit kein wirkliches Problem. Das ist die gute Nachricht der aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Die schlechte: Viele regionale Betriebe suchen händeringend nach Mitarbeitern – und finden einfach keine.

Zwei Seiten einer Medaille.

Halb so wild, könnte man schlussfolgern. Doch der Fachkräftemangel ist längst alarmierend. Weil die Konjunktur brummt, kommen schon jetzt viele Betriebe mit dem Arbeiten nicht hinterher, müssen Aufträge absagen, auch weil sie freiwerdende oder neue Jobs nicht mehr besetzen können. Der Druck auf diese Unternehmen wird zunehmen, weil – personalgeschwächt – Innovationskraft und Konkurrenzfähigkeit nachlassen und sich potenzielle Kunden nicht auf Dauer vertrösten lassen.

Keine guten Aussichten; auch für so manchen Betrieb, dem es jetzt noch gutgeht. Zumindest ein Teil der Lösung ist naheliegend: Es gibt auch in der Region Trier noch etliche Frauen und Männer ohne Job, die arbeiten möchten und qualifiziert werden können. Sie fit zu machen für den Arbeitsmarkt, muss das Interesse aller Akteure sein. Gelingt das nicht, hat die Region bald wirklich ein Problem.

Mehr von Volksfreund