1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Leichtathletik-Senioren-Meisterschaft Bitburg wird zum Acht-Stunden-Tag

Leichtathletik : Meisterschaft wird zum Acht-Stunden-Tag

Der SE Orenhofen richtet am 2. Juni in Bitburg die Rheinlandmeisterschaften der Senioren aus. Obwohl 50 Helfer gebraucht werden sollen die eigenen Aktiven auch auf Titeljagd gehen.

400 Sportler waren es im vergangenen Jahr, ein fast achtstündiges Programm, 26 Altersklassen, vom 30-jährigen Jungsenior bis zu den über 90-Jährigen, theoretisch bis zu 328 zu vergebene Titel, die Leichtathletik-Rheinlandmeisterschaften der Senioren sind eine Mammutveranstaltung. Eine, die zum zweiten Mal in Folge in der Region Trier ausgetragen wird. Der SE Orenhofen (SEO) wagt sich am 2. Juni an das Projekt. „Ein Kern von engagierten und äußerst zuverlässigen Personen und ein unterstützendes Umfeld macht uns sicher, dass wir die herausfordernde Aufgabe zu aller Zufriedenheit lösen können“, sagt SEO-Abteilungsleiter und Bitburg-Prümer Leichtathletikkreis-Vorsitzende in Personalunion Hans-Theo Nieder. Rund 50 Helfer, darunter etliche ausgebildete Kampfrichter werden am ersten Juni-Sonntag im Bitburger Stadion Ost im Einsatz sein.

Gänzliches Neuland sind die Senioren-Titelkämpfe für den SEO nicht. „Wir haben 2003 schon einmal diese Meisterschaft in Bitburg ausgerichtet“, erinnert sich Nieder. Seitdem habe sich aber einiges geändert. „Damals war es einfacher, weil die Vorgaben vom Verband noch nicht so komplex waren und der Tag noch in zwei Wettkampfphasen für die unter und für die über 50-Jährigen eingeteilt war.“ Dadurch war es für die Helfer, die meist auch selbst noch aktive Sportler sind, leichter, auch selbst das Heimspiel zu nutzen. Der Zeitplan, nach dem die Meisterschaften seit einigen Jahren durchgeführt werden, sieht allerdings Wettkämpfe aller Altersklassen parallel vor. „Schon bei der Überlegung ob wir diese Meisterschaft ausrichten sollen, stand ganz klar fest, dass für die aktiven Senioren ihr Wettkampf Priorität hat“, erzählt Nieder. Der 69-Jährige ist selbst deutscher Seniorenmeister im Hochsprung. Klar ist aber auch: Jede helfende Hand wird gebraucht!

Die Rheinland-Seniorenmeisterschaften werden das erste große Leichtathletik-Sportfest seit langem auf der Bitburger Anlage. Diese hat in den 1990er Jahren mit den internationalen Sportfesten mit Weltklassebeteiligung ihre Tauglichkeit unter Beweis gestellt. Viele Jahre lang richtete das mittlerweile aufgelöste Running Team Südeifel einen gut besuchten Läuferabend auf der Anlage aus. Regelmäßig Gast waren lange Jahre im Herbst die Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf der Schülerklassen der Zehn- bis Fünfzehnjährigen.

Wer noch an den Rheinland-Seniorenmeisterschaften in Bitburg teilnehmen will, muss sich sputen. Am Freitag, 24. Mai ist Meldeschluss. Teilnahmeberechtigt sind alle Leichtathleten mit Startpass der Geburtsjahrgänge 1989 und älter. Die Altersklasseneinteilung erfolgt nach dem Jahrgang. Angeboten werden fast alle Disziplinen vom Sprint (100 Meter, 200 Meter, 400 Meter) über Mittel- (800 Meter, 1500 Meter) und Langstrecke (5000 Meter), Hoch- und Weitsprung, Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf.

Anmeldungen: Leichtathletik-Verband Rheinland, Fax 0261/9144103, Internet: www.lanet2.de

Wenn es Hans-Theo Nieder vom SE Orenhofen gelingt, am 2. Juni bei den Rheinland-Senioren-Meisterschaften im heimischen Bitburger Stadion trotz Organisationsstress selbst zu starten, wackelt ein Rheinlandrekord. Foto: Holger Teusch

Ausschreibung mit Zeitplan