1. Sport
  2. Sport aus der Region

Bleialf: Müllers hält und Rogge trifft

Fußball : Müllers hält und Rogge trifft

Kreisliga B I: Die Gäste aus Nohn hatten im Gastspiel bei der SG Mehlental/Bleialf per Strafstoß die große Chance, in Führung zu gehen. Der Torwart der Hausherren und einer seiner Teamkollegen aus dem Sturm sorgten dann aber dafür, dass die Punkte in der Schneifel blieben.

Es war nicht das große Spektakel und auch nicht die Kulisse, die man sich bei den Vereinigten aus dem Mehlental und Bleialf am Samstagabend vorgestellt hatte. Doch standesgemäß war er schon, der Sieg der Schützlinge von Trainer Antonio Maci. Am Ende gewannen die Hausherren vor 66 Zuschauern dank zwei Treffern von Jens Rogge gegen einen nach vorn recht harmlosen Gegner aus Nohn mit 2:0.

Maci musste zehn Stammspieler ersetzen, die aus diversen, vor allem aber aus Verletzungsgründen, ausgefallen waren. Was die verbliebenen Spieler auf den Platz brachten, nötigte dem 42-Jährigen größten Respekt ab. „Das Kompliment geht an die Jungs, die sich jede Woche an andere Mitspieler gewöhnen müssen. Die Mannschaft stellt sich quasi von selbst auf.“ So habe es Christophe Grohmann beispielsweise sehr gut gemacht und beide Tore vorbereitet. „Er spielt normalerweise in der zweiten Mannschaft und hat sich seine Einsätze verdient. Ich denke, wenn er so weitermacht, ist er nächste Saison ein Mann für die erste Mannschaft“, wagte Maci bereits einen Blick voraus.

Beim ersten Treffer hatte Grohmann die Kugel nach einem Angriff über die linke Seite ins Zentrum gelegt und Jens Rogge traf aus dem Gewühl heraus zum 1:0 (72.). Acht Minuten vor Schluss hatte der 24-Jährige wiederum auf der anderen Angriffsseite auf Rogge quergelegt, der cool blieb und sein zwölftes Saisontor erzielte. Doch die große Chance, in Führung zu ziehen, hatten zuvor die Gäste aus Nohn gehabt: Jonas Fussmann hatte Michael Heinz im Sechzehner gefoult, der Pfiff von Referee Jacek Ewertowski ließ nicht auf sich warten, doch Nohns mitspielender Co-Trainer Peter Schröder verschoss (61.). Keeper Tom Müllers hatte den Ball beim platziert getretenen Strafstoß aus dem Eck gefischt. Es wäre Schröders 18. Saisontor gewesen. „Tom hatte die Ecke geahnt, weil er noch aus der Vorsaison wusste, dass Peter den Elfer unten rechts aus Torwartsicht platziert. Diese Erinnerung half offenbar. Großes Kompliment an Tom, er hat uns vor einem Rückstand bewahrt“, berichtet Maci. In einem recht chancenarmen Spiel hatte lediglich Rogge in der ersten Halbzeit die große Möglichkeit, die Hausherren in Führung zu bringen, doch er scheiterte im Eins-gegen-eins an Jakob Romes im Fortuna-Gehäuse.

Der Trainer der SG Mehlental/Bleialf sprach im Nachhinein von einem guten Spiel und „einem verdienten Sieg. Wir haben die Geduld nicht verloren, weil wir wussten, wer hier in Führung geht, gewinnt das Spiel auch.“ Maci musste unter anderem auf Toptorjäger und Kapitän Marcel Busch (15 Treffer) sowie Stürmer Philipp Schulte-Rentrop (fallen bis zum Saisonende aus) verzichten. Für die kommende Saison haben sie im Mehlental und Bleialf Großes vor: Mit der Rückkehr von Pascal Krämer vom Bezirksligisten SG Arzfeld bekommt Maci seinen Wunschpartner (TV berichtete). Krämer soll als mitspielender Co-Trainer Impulse auf dem Platz geben und darüber hinaus auch Trainingseinheiten übernehmen. „Wir haben das Ziel, nächstes Jahr oben anzugreifen und wollen einen weiteren Schritt nach vorne gehen. Diese Saison sind wir zufrieden, auch wenn der Abstand auf Schneifel II und Ellscheid II schon recht groß ist.“

Aus Sicht des SV Fortuna Nohn bilanzierte Kapitän Andreas Streicher: „Der Sieg von Mehlental ist aufgrund unserer katastrophalen ersten Halbzeit verdient. Dort haben wir überhaupt keinen Zugriff bekommen und keine einzige Torchance gehabt. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, wir hätten per Elfmeter das 1:0 machen müssen. Nach dem 0:1 mussten wir aufmachen, haben durch einen Konter das 0:2 bekommen. Peter und Michael Heinz hatten noch gute Torchancen in der zweiten Halbzeit, jedesmal hat aber der letzte Pass gefehlt.“

SG Mehlental/Bleialf – SV Fortuna Nohn 2:0 (0:0)

Mehlental/Bleialf: Tom Müllers - Jonas Fussmann, Patrick Thielen, Martin Rosch, Jannes Welle (72. Christoph Podszus), Marcel Ewertz (85. Michael Hansen), Jonas Heinz, Kevin Winkelmann, Kim Geider, Christophe Grohmann (83. Florian Hammes), Jens Rogge

Nohn: Jakob Romes - Jonas Blum, Lukas Reimer, Michael Heinrichs, Thomas Heinrichs, Michael Heinz, Manuel Gube (68. Fabian Schneider), Philipp Reuter (78. Christian Plötzer), Jannik Schend, Damian Düx (51. Andreas Streicher), Peter Schröder

Schiedsrichter: Jacek Ewertowski (Waldkönigen) - Zuschauer: 66

Tore: 1:0 Jens Rogge (72.), 2:0 Jens Rogge (80.)

Bes. Vork.: Peter Schröder (Nohn) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Tom Müllers (61.).