1. Sport
  2. Sport aus der Region

Bogenschießen: Lars Utscheid (TG Konz) wird Deutscher Vizemeister

Bogenschießen : Lars Utscheid von der TG Konz wird Deutscher Vizemeister

In Wiesbaden verbucht der Nachwuchsmann den größten Erfolg seiner bisherigen Karriere. Auch die Teamkolleginnen Julia Wenzel und Karina Wenzel-Repey mischen vorne mit.

Silberner Erfolg für den Nachwuchs-Bogenschützen Lars Utscheid von der TG Konz. Bei den in Wiesbaden ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen sicherte er sich in der Recurve-Juniorenklasse den Vizetitel. In der Qualifikation lag Utscheid mit 626 Ringen auf Rang drei. Sein Achtelfinale gewann er deutlich mit 6:0. Im Viertelfinale setzte er sich mit 6:4 gegen den Nationalkaderschützen Eric Linke aus Berlin durch.

Mit Matthias Potrafke lieferte sich Utscheid im Halbfinale ein spannendes Duell. Als es 5:5 stand, musste ein Stechpfeil über den Einzug ins Finale entscheiden. Beiden Bogenschützen gelang kein optimaler Pfeil, aber die 7 von Utscheid war näher am Zentrum als die 7 seines Gegners.

Eng ging es auch im Finale um Gold gegen Nikolas Hamann aus Ditzingen zu. Am Ende musste wieder ein Stechpfeil entscheiden – mit dem besseren Ende für Hamann.

Dennoch: Die Silbermedaille ist bislang der absolut größte sportliche Erfolg in Utscheids Karriere.

Insgesamt war die TG Konz mit vier Teilnehmern vertreten. Neben Utscheid waren Julia Wenzel (Recurve-Juniorinnenklasse), Karina Wenzel-Repey (Recurve-Masterklasse weiblich) und Dirk Tanzmann (Recurve-Masterklasse männlich) am Start.

Julia Wenzel schaffte einen beachtlichen fünften Rang im Endklassement. Sie musste sich im Viertelfinale Charline Schwarz, die mit der deutschen Mannschaft zuletzt Olympia-Bronze gewonnen hatte, knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben. Aufgrund ihrer in der Eliminierungsrunde erzielten Ringe sprang am Ende Rang fünf heraus.

Dirk Tanzmann, der zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teilnahm, belegte Platz 57. Gut lief es für Karina Wenzel-Repey, die nach 22 Jahren wieder bei einer Deutschen Meisterschaft antreten konnte. Trotz eines Missgeschicks belegte sie am Ende mit 587 Ringen den vierten Platz.