Fußball-Oberliga: Eintracht Trier: Wohl keine Zugänge – Test in Offenbach fällt flach

Fußball-Oberliga : Eintracht Trier: Wohl keine Zugänge – Test in Offenbach fällt flach

Im Vorbereitungsplan von Fußball-Oberligist Eintracht Trier gibt es gleich mehrere Neuerungen. Betrüblich aus SVE-Sicht: Das für den 1. Februar geplante Testspiel beim Südwest-Regionalligisten Kickers Offenbach fällt aus.

Grund: Da der OFC bereits am 15. Februar ein Nachholspiel beim VfR Aalen bestreiten muss, arbeiten die Hessen daran, ein geplantes Trainingslager in der Türkei vorzuziehen. „Der Ausfall der Partie ist sehr bedauerlich. Wir suchen krampfhaft einen Ersatz. Aber viele Vereine haben ihre Planungen schon abgeschlossen“, berichtet SVE-Sportvorstand Horst Brand.

Neu hinzugekommen im Trierer Winterfahrplan sind dagegen zwei Partien gegen Teams aus dem benachbarten Großherzogtum. Die Generalprobe vor dem ersten Oberliga-Spiel Ende Februar gegen Wormatia Worms bestreitet die Eintracht gegen den luxemburgischen Zweitligisten Swift Hesperingen – vorgesehen ist die Partie laut Eintracht-Trainer Josef Cinar am 22. Februar um 16 Uhr (Ort: noch offen). Am 12. Februar bestreiten die Moselaner eine Partie beim Erstligisten FC Differdingen (19.30 Uhr, in Differdingen).

Einen Tag später als ursprünglich geplant steigt die Eintracht in die Wintervorbereitung ein. Los geht’s am Donnerstag, 16. Januar (18 Uhr). Neuzugänge sind – Stand jetzt – nicht geplant. „Es sieht so aus, dass wir wahrscheinlich niemanden holen“, sagt Brand, der sportliche und finanzielle Gründe anführt. „Die wirtschaftliche Situation gibt keine Transfers her – außer, wir bekämen jemanden, der für 250 Euro im Monat spielt“, sagt Brand mit einem Augenzwinkern. Er möchte zudem den Nachwuchskräften im Kader niemanden vor die Nase setzen. Außerdem hofft er, dass bei Angreifer Jan Brandscheid der Knoten platzt: „Wenn er zehn, zwölf Tore schießt, ist unser Sturmproblem gelöst.“

Trainer Cinar akzeptiert die Entscheidung der Clubspitze, auch wenn er sich für zwei Winter-Neuzugänge (für die Offensive und die Defensive) ausgesprochen hatte (der TV berichtete): „Ich hätte mir Zugänge gewünscht. Damit wäre die Balance im Kader besser geworden.“

Der SVE setzt im weiteren Saisonverlauf auf die Rückkehr der Langzeitverletzten. Christoph Anton absolviert laut Cinar nach dessen Schulter-Operation derzeit ein Aufbauprogramm. Maurice Roth (Innenbandriss im Knie) ist nach Aussage des Übungsleiters wieder belastbar.

Sorgen bereitet dagegen Ersatztorwart Hendrik Bitzer, der laut Brand größere Probleme an der Hand hat. Doch auch auf dieser Position sieht der Sportvorstand den Club im Falle eines längeren Ausfalls der Nummer zwei mit den Nachwuchskräften Tim Stemper und Luca Merling gut aufgestellt.

Winterfahrplan (Änderungen möglich):

16. Januar, 18 Uhr: Trainingsauftakt am Moselstadiongelände

25. Januar, 14 Uhr: FC Homburg (in Homburg

8./9. Februar, 13 Uhr: Winter-Cup in Ralingen (mit TSV Schott Mainz, Fola Esch, Victoria Rosport)

12. Februar, 19.30 Uhr: FC Differdingen (in Differdingen)

15. Februar, 13.30 Uhr: FK Pirmasens (in Trier)

22. Februar, 16 Uhr: Swift Hesperingen (Ort noch offen)