1. Blaulicht

Nach Waldbrand in Taben-Rodt - Feuerwehr muss erneut Flammen löschen

Feuer wieder entfacht : Nach Waldbrand in Taben-Rodt - Feuerwehr muss erneut Flammen löschen (Fotos/Video)

Zum dritten Mal: Die Feuerwehr hat am Samstagmorgen noch einmal Glutnester in einem Waldgebiet in Taben-Rodt gelöscht. Hier sind die Einzelheiten und die Vorgeschichte:

Nachdem am Freitag bereits Nachlöscharbeiten in Taben-Rodt notwendig gewesen sind, wurde die Feuerwehr am Samstagmorgen erneut alarmiert.

Um 7.30 Uhr rückten die Wehren aus, weil sich im oberen Teil der Hangsteillage wieder Glutnester in sogenannten Maschinengewehrnestern (Schützengräben) entzündet hatten.

Eine eingesetzte Wärmebildkamera zeigte laut Feuerwehr an die 180 Grad an. Mit Löschrucksäcken, die 20 bis 25 Liter Fassungsvermögen haben, konnten die Einsatzkräfte einige Glutnester in dem unwegsamen Gelände löschen.

Flächenbrand bei Taben-Rodt

Da die Wassermenge nicht ausreichte, wurde das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Saarburg-Löschzug Mitte nachalarmiert. Die Brandbekämpfung erfolgte von oberhalb der Hanglage. Dafür musste die Feuerwehr die Bahnschranke an der B 51 in Absprache mit der DB-Leitstelle je nach Anforderung öffnen oder schließen.

Bis an die 150 Meter Schlauchleitungen wurden verlegt, um an die Feuerstellen zu gelangen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Serrig, Taben-Rodt, der Löschzug Saarburg mit 30 Einsatzkräften, der Wehrführer der VG Saarburg-Kell, Bernhard Hein, und der DRK Ortsverein Saarburg zur Bereitstellung und Getränkeversorgung der Feuerwehrkräfte.

Revierförster Stefan Riss vom Forstamt Saarburg stand der Einsatzleitung zur Lagebeschreibung des Waldgebietes vor Ort zur Verfügung.