| 12:56 Uhr

Trier
Die 24 Türchen der Porta Nigra

Mit oder ohne Kalorien: Susanne Schneider (links) wirbt für 24 Türchen mit Schokolade. Theresa Becker zieht den kalorienarmen Kalender vor.
Mit oder ohne Kalorien: Susanne Schneider (links) wirbt für 24 Türchen mit Schokolade. Theresa Becker zieht den kalorienarmen Kalender vor. FOTO: ttm / Alexander Schumitz
Trier. Wer genau nachzählt, wird merken, dass die Porta Nigra zwei große Tore und 26 Fenster hat. Aber zu genau sollte man es mit dem Adventskalender, der das römische Stadttor zeigt, nicht nehmen. Auch dieser hat, wie es die etwa 100 Jahre alte Tradition will, nur 24 Türchen.

Und hinter jedem versteckt sich ein Stück Vollmilchschokolade.

„Wir wurden in der Vergangenheit immer wieder nach einem Adventskalender mit Trier-Motiv gefragt“, sagt Caroline Baranowski, bei der Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) unter anderem für den Einkauf der Souvenirs verantwortlich. Das Foto des besterhaltenen antiken Stadttors nördlich der Alpen ist von dem Trierer Journalisten Rolf Lorig vor zehn Monaten beim Sterntalermarkt gemacht worden. Baranowski: „Mit dem Weihnachtsbaum vor und den Schneeflocken an der Porta Nigra war es aus unserer Sicht das perfekte Kalendermotiv.“ Angeboten wird der Adventskalender in der Tourist-Information neben der Porta Nigra sowie in den Galeria-Kaufhof-Filialen in der Simeon- und der Fleischstraße für 5,95 Euro.

In der Tourist-Information neben der Porta Nigra gibt es auch die kalorienarme Variante eines 24-Türchen-Kalenders: Den Trierer „Guuden Vorsatz Kalänner“. Entworfen wurde er von dem Johannes Kolz.

Der Cartoonist fragt: „Sie wollen ein besserer Mensch werden, finden sich aber bereits perfekt? Sie möchten Ihr Karma aufwerten, wissen aber nicht wie?“ Und bietet dann selbst die Lösung an: „Dann kommt der ‚Vorsatz-Kalänner‘ gerade recht.“ Den Kalender der guten Vorsätze gibt’s für 3,95 Euro.