Luxemburg-Lexikon: Méng Moodchen

Luxemburg-Lexikon: Méng Moodchen

Der Begriff Mod wird heutzutage nicht mehr häufig benutzt. Dabei hat er ursprünglich eine bezaubernde Bedeutung gehabt. Mehr dazu zum Lesen und Hören in unserem Luxemburg-Lexikon für Anfänger.


Mod wurde früher ein Mädchen genannt, das beim Hochzeitszug von einem Mann am Arm geführt wird, also heute in der Bezeichnung von Partnerin. Dafür wird heutzutage der Begriff Cavalière benutzt. Allgemein heißt das Wort so viel wie Mädchen. Auch als Kosewort für Liebchen oder Liebling wird der Begriff benutzt, hierbei jedoch meist eher in der Verkleinerungsform Moodchen.

Beispiele:
Du bas méng léif brav Moodchen Du bist mein liebes, braves Liebchen
Da maach et schéi, méng Moodchen Mach es gut, (hier) mein kleines Mädchen
Da waart, méng Moodchen! (drohend) Na, warte, Fräulein!

Heutzutage wird Mod überwiegend in der Bedeutung "Dienstmagd" verwendet. Beispiel:
D'Schnauer as och nëmme Mod bei hinnen. Was so viel heißt wie: Die Schwiegertochter ist bei ihnen auch nur das Dienstmädchen.

Extra: Für diesen Podcast übernahm freundlicherweise Frau Monique Thill den muttersprachlichen Part.

Mehr von Volksfreund