Kolumne Pitter: Wir sitzen (fast) alle in einem Boot

Kolumne Pitter : Wir sitzen (fast) alle in einem Boot

Ja, spinnen die, die Briten?! Erst wollen sie unbedingt raus, dann ist es ihnen draußen zu kalt, rein wollen sie aber auch nicht mehr. Hätten halt gerne draußen den Komfort von drinnen. Keine Frage, nachts ist es kälter als draußen und es ist schneller nix passiert als wie man meint.

Aber das, was die sich vorstellen, wird so nicht funktionieren. Das wäre ja, wie wenn Speicher  nach Trier-Land wechseln wollte, der „Speichxit“, aber trotzdem alle Vorzüge der Eifel-Union genießen wollte. Entweder ganz Eifel oder gar nicht. Es gibt Sachen, die gibt es nicht halb. Deshalb sitzen wir Eifeler alle in einem Boot. Und damit dieses Boot endlich in See stechen kann, brauchen wir den Kyllhafen mit Anbindung an den Sauer-Rhein-Kanal (ok, den müssen wir auch erst noch bauen). Aber dann, Leute hält uns nichts mehr auf! Alle, die sich uns Eifelmatrosen anschließen wollen, sind willkommen. Von Luxemburg bis Köln. Nur bei Daun, da hört der Spaß auf. Prost,