1. Region

Flughafen Hahn: Hoffnung durch neuen Investor im Hunsrück

Luftfahrt : Neue Hoffnung für Hunsrück-Flughafen Hahn - Übernimmt ein neuer Investor?

Lichtblick für den Hunsrück-Flughafen Hahn: Es gibt einen Investor, der dem angezählten Hahn-Eigentümer HNA unter die Arme greifen will.

Für die Luftfahrtsparte des finanziell angeschlagenen chinesischen Großkonzerns HNA, zu dem auch der Hunsrück-Flughafen Hahn gehört, gibt es offenbar Hoffnung. Nach einem Bericht des Nachrichtenportals Bloomberg will die ebenfalls chinesische Liaoning Fangda Group das gesamte Fluggeschäft übernehmen. Liaoning Fangda ist bislang in den Bereichen Kohle, Stahl und Pharmazeutika aktiv.

Flughafen Frankfurt-Hahn: Neuer Investor?

Die Verwalter des HNA-Restrukturierungsprogramms hätten beschlossen, die Liaoning Fangda Group als strategischen Investor für das Fluggeschäft und die Hainan Development Holdings Co. ins Boot zu holen, schreibt Bloomberg. Dies sei ein wichtiger Schritt im Rahmen der staatlichen Umstrukturierung des chinesischen Mischkonzerns, der sich bemühe, seine Schuldenprobleme zu überwinden, wird ein Analyst zitiert.

Zur HNA-Luftfahrtsparte gehören neben dem Hunsrück-Flughafen Hahn auch die chinesische Fluggesellschaft Hainan Airlines.

Der Haupteigentümer des Hunsrück-Flughafens, der chinesische Großkonzern HNA, war vor einiger Zeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten und soll umgebaut werden. HNA hatte 2017 für rund 15 Millionen Euro vom Land Rheinland-Pfalz 82,5 Prozent des Flughafens Hahn gekauft. Die übrigen 17,5 Prozent hält das Land Hessen.