Serriger Wein- und Heimatfest endet heute Abend.

Tradition : Edle Tropfen und majestätischer Glanz in Serrig

Das Serriger Wein- und Heimatfest endet heute Abend.

Es ist Wein, es ist Heimat, und es ist Kirmes. Diese Begriffe stehen für das Fest, bei dem es in Serrig Sommer wird, dem Wein- und Heimatfest. Die 49. Auflage ist am Samstagabend an den Start gegangen, mit der Saar-Obermosel-Weinkönigin Lena I. und ihrer Prinzessin Lea gewohnt majestätisch.

 Der neue Ortsbürgermeister, Karl-Heinz Pinter, lobte die Organisatoren der Vereinsgemeinschaft und ihren Geschäftsführer, Volker Schmitt, die den Aufbau bei Gluthitze stemmen mussten. Vier Weinstände und mehr als 30 verschiedene edle Tropen warteten auf die gut 700 Festgäste am Eröffnungsabend.

 Am heutigen Montag geht das Fest um 16 Uhr mit gemütlichem Kirmestreiben weiter. Die Kindertanzgruppe der Serriger Karnevalsgesellschaft zeigt ab 16.30 Uhr ihr Können. Die Urwahlener Bergkapelle spielt um 17.30 Uhr. Den Schlussakkord setzt die Band Radio Unplugged ab 21 Uhr.

Im nächsten Jahr gibt es mit der 50. Auflage des Festes ein großes Jubiläum, an dem laut Geschäftsführer Volker Schmitt schon fleißig geplant wird: „Es gibt ein noch größeres Programm. Und wahrscheinlich wird das Fest einen Tag länger dauern.“

Mehr von Volksfreund