1. Sport
  2. Fußball
  3. Regional

Das Gipfeltreffen im Grünewald

Das Gipfeltreffen im Grünewald

Das Spiel zwischen Lüxem/Wittlich und Ellscheid verspricht einen ersten Aufschluss über die Hackordnung an der Spitze der Liga. Krettnach kann mit einem Sieg beim alten Rivalen in Leiwen weiter aufholen.

Trier. SG Osburg - SG Lambertsberg (Samstag, 17.15 Uhr, Rasenplatz Osburg) Osburg hat nach gutem Start etwas nachgelassen und ist schon seit sechs Spielen ohne Sieg. Noch ernster ist die Lage beim Schlusslicht aus Lambertsberg, das erst zwei Punkte aus sieben Spielen holte und noch immer auf den ersten Saisonsieg wartet. In der vergangenen Saison gewann Osburg klar mit 4:1.
SV Morbach II - SV Föhren (Samstag, 18 Uhr, Kunstrasenplatz Morbach) Die junge Morbacher Elf musste dem hohen Starttempo Tribut zollen. Nach dem 5:1-Coup in Krettnach verloren die Hunsrücker die letzten vier Spiele, allerdings war die Elf beim 2:2 in Zell nah an den Siegpunkten. Föhren absolvierte die letzten vier Begegnungen im gleichen Takt. Zu Hause gab es Siege, auswärts Pleiten.
SG Schoden - TuS Ahbach (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Schoden) Richtige Offensive lautet das Motto der Schodener Elf, die mit 20 Treffern über den zweitbesten Angriff verfügt, aber mit 23 Treffern auch die meisten Gegentore kassierte. Zu Hause gegen Ahbach will sich die Schuh-Elf wieder von der Schokoladenseite zeigen. Ahbach verlor zwar die Heimpartie gegen Konz, glänzte davor aber mit einem 4:0-Husarenstreich in Morbach.
SV Mehring II - FC Bitburg (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasen Mehring) Beide Clubs haben sich in der Führungsetage der Tabelle festgesetzt, wobei Mehring zuletzt durch die 0:8-Klatsche in Ellscheid einen herben Rückschlag erlitt. Gegen den FC Bitburg, der sich in den letzten Wochen nur durch den 2:5-Ausrutscher in Konz irritieren ließ, will der Aufsteiger zumindest nicht verlieren.
SG Lüxem/Wittlich - SG Ellscheid (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Wittlich-Lüxem) Zieht Ellscheid einen Alleingang an oder kann Lüxem wieder zum Klassenbesten aufschließen? Diese Frage soll im Grünewald beantwortet werden, wo in der Schlagerpartie des Ersten gegen den Zweiten die Hütte brennen wird. Die Gäste sind noch ungeschlagen, Lüxem leistete sich dagegen in Krettnach die zweite Saisonniederlage. Mit nur drei Gegentoren hat der Ex-Rheinlandligist die stabilste Abwehr und verfügt mit 26 Buden über den besten Angriff.
SV Leiwen-Köwerich - SV Krettnach (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Leiwen) Mit zehn Punkten aus neun Spielen findet sich Leiwen auf Platz 15 wieder, ein Rang, der wohl kaum den Ansprüchen der Moselaner genügt. Ob die Bilanz gegen Krettnach verbessert werden kann, ist fraglich. Die Elf von Coach Berg fasste zwar noch nicht richtig Tritt, machte mit dem 1:0 gegen Lüxem aber deutlich, wo die Reise hingehen soll.
SV Niederemmel - SG Laufeld (Sonntag, 14.30 Uhr, Kunstrasen Piesport) Beim Tabellenvorletzten Niederemmel verspricht man sich durch den Trainerwechsel frischen Wind. Unter der Regie von Neu-Coach Andreas Klar soll gegen Laufeld der Knoten platzen. Die Klar-Premiere ging beim 1:3 in Föhren knapp daneben, schwer zu knabbern haben die Moselaner auch an der Rotsperre für Patrick Dienhart. Für Laufeld ging es nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen aufwärts.
SG Ralingen - SG Großkampen (Sonntag, 14.45 Uhr, Kunstrasen Godendorf) Ein Duell auf Augenhöhe wird an der Sauer erwartet. Ralingen hatte spielfrei und peilt den dritten Heimsieg an. Die Gäste reisen aber mit breiter Brust in Godendorf an. Großkampen gewann die letzten drei Spiele und schoss in den beiden jüngsten Begegnungen gegen Laufeld und Lambertsberg elf Tore.
SV Konz - SG Zell-Bullay/Alf (Sonntag, 16 Uhr, Rasenplatz Konz) Bei beiden Teams zeigt die Formkurve stark nach oben. Konz robbte sich durch die Siege gegen Bitburg und Ahbach an die Verfolgergruppe heran, Zell holte sogar sieben Punkte aus den letzten drei Begegnungen. Während Konz Entspannung beim verletzungsbedingten Torwartproblem meldet, muss Zell auf wichtige Akteure (Peter Klaus, Daniel Feiden) verzichten. J.W.