| 19:02 Uhr

Bermes und Bier gewinnen auf neuer Bekonder Strecke

Mit viel Freude absolvierten 152 Läufer den ersten richtigen Volkslauf in der Region auf weitgehend schlammfreien, weil asphaltierten Weinbergswegen zwischen Bekond, Thörnich und Klüsserath.
Mit viel Freude absolvierten 152 Läufer den ersten richtigen Volkslauf in der Region auf weitgehend schlammfreien, weil asphaltierten Weinbergswegen zwischen Bekond, Thörnich und Klüsserath. FOTO: Holger Teusch
Bekond. Nicht so matschig, wie der Lauf zum Zitronenkrämerkreuz, aber auch mit vielen Höhenmetern präsentierte sich die neue Bekonder Winterlaufstrecke. Auf der längsten Strecke von 10,8 Kilometer siegten Chiara Bermes vom Post-SV Trier und Dietmar Bier vom Trierer Stadtlauf-Verein. 152 Ausdauersportler starteten für den guten Zweck und spendeten zugunsten von Schulbauprojekten in Afrika. Holger Teusch

Dietmar Bier setzte sich schnell vom Rest des Feldes ab. Selbst Alwin Nolles (LG Meulenwald Föhren), der auf der Neun-Kilometer-Strecke in 36:09 Minuten siegte, konnte auf den gemeinsamen ersten Kilometern nicht folgen. Bier blieb in 41:11 Minuten auf dem schweren Parcours zwar deutlich über 40 Minuten, hatte jedoch fast zwei Minuten Vorsprung.

Eine Überraschung war der Zweitplatzierte: Der erst 16-jährige Jannik Haas vom LT Büdlich-Breit-Naurath distanzierte in 43:03 Minuten knapp Routinier Armand Welsch (LG Langsur/43:14). Hinter Thomas Grün (TV Bitburg/44:27) belegte Vorjahressieger Dominik von Wirth (TG Konz/44:55) in seinem ersten Rennen nach einer Leistenoperation den fünften Platz.

Ihren Vorjahressieg wiederholen konnte dagegen Chiara Bermes. Die 21-Jährige vom Post-SV Trier lieferte sich aber praktisch über die gesamte Distanz einen spannenden Zweikampf mit Claudia Flesch. Am Ende siegte Bermes in 47:30 Minuten jedoch dennoch deutlich mit 49 Sekunden Vorsprung. Dritte wurde in 52:26 Minuten Sandra Lex vom LT Schweich.

Schnellste Frau über neun Kilometer war Lex' Vereinskameradin Simone Cillien in 53:35 Minuten. Über sechs Kilometer siegten die zwölfjährige Aranka Alten (Post-SV Trier) in 26:34 Minuten und Benedikt Althoff (TuS Bengel) in 21:48 Minuten.

Insgesamt 152 Läufer kamen auf den drei Distanzen auf den neuen Strecken in den Weinbergen zwischen Bekond, Thörnich und Klüsserath ins Ziel. Bekond aktiv als Ausrichter verlangte kein Startgeld, bat aber um eine Spende zugunsten der Deutschen Welthungerhilfe, die damit Schulbauprojekte im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda finanziert.