1. Sport
  2. Laufen

Hein läuft bei Süddeutschen Meisterschaften ins Finale, Junk verzichtet

Süddeutsche Hallenmeisterschaften : Hein läuft ins Finale, Junk verzichtet

Nachwuchs-Hochspringerin Anna-Sophie Schmitt erzielt als U-18-Fünfte die beste Platzierung der Leichtathleten der Region Trier bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen.

Pech für Sophia Junk bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften. Die aus Konz stammende Springerin musste am vergangenen Samstag als Schnellste des Vor- (7,51 Sekunden) und Zwischenlaufs (7,43 Sekunden) auf das Finale über 60 Meter und auch ihren 200-Meter-Start verzichten. Die 20-Jährige, die für die LG Rhein-Wied startet, beendete nach Absprache mit ihrem Trainer Martin Schmitz wegen einer Muskelverhärtung den Wettkampf vorzeitig. Denn Höhepunkt der Hallensaison sollen für die U-23-Staffel-Europameisterin am 22. und 23. Februar die Deutschen Hallenmeisterschaften werden. Auf der Hallenrunde ist Junk mit 23,69 Sekunden momentan national die Jahresschnellste. In Sindelfingen siegte über 60 Meter (7,46 Sekunden) wie 200 Meter (24,41 Sekunden) Denise Uphoff (Sprintteam Wetzlar).

Überraschend ins 800-Meter-Finale lief im Glaspalast Johannes Hein. Als mit knapp 20 Jahren einer der jüngsten Teilnehmer im Männer-Feld löste der Schützling von Trainer Marc Kowalinski beim Post-Sportverein Trier samstags im Vorlauf in 1:56,93 Minuten das Endlauf-Ticket. Sonntags fehlten Hein knapp zwei Sekunden auf eine Medaille, er machte als Sechstplatzierter in 1:56,34 Minuten aber eine gute Figur. Im stark besetzte U-18-Feld über vier Hallenrunden bestätigte Leonie Elmer von der TG Konz in 2:26,24 Minuten ihre Qualifikationszeiten (16. Platz).

Ebenfalls bei den Unter-18-Jährigen schrammte Anna-Sophia Schmitt knapp an einem Podiumsplatz vorbei. Die Hochspringerin von der LG Bernkastel-Wittlich belegte mit 1,61 Metern den fünften Platz. Die Medaillen wurden bereits bei der nächsten Höhe (1,64 Meter) vergeben. Weil Schmitt bis 1,61 Meter ohne Fehlversuch geblieben war, hätten übersprungene 1,64 Meter für sie mindestens die Bronzemedaille gebracht. „Im ersten Versuch hat Anna-Sophie knapp gerissen“, erzählt Jamal Hassane vom LG-Mitgliedsverein Wittlicher TV, der die Schülerin in Sindelfingen betreute, dass sie sogar ganz nah daran am Süddeutschen Meistertitel war.

alle Ergebnisse