1. Sport
  2. Sport aus der Region

Tischtennis-Verbandsliga: Ein Konzer sichert sich einen Einzel-Titel

Tischtennis : Verbandsliga: Konzer Marc Weber sichert sich einen ,Einzel-Titel‘

Der TTF-Akteur bleibt in der Rückrunde ungeschlagen. Eifel-SG macht Klassenerhalt perfekt.

Verbandsoberliga Herren

TTC GW Zewen – TTC Grün-Weiss Kirn 0:9 NA

TTG Daun-Gerolstein – TTC GW Zewen 9:6

TTG Daun-Gerolstein – Spfr. Höhr-Grenzhausen 4:9

Hinter dem TTC Grün-Weiss Zewen liegt ein gebrauchtes Wochenende. Während das Match gegen Finten II aus Personalgründen noch verschoben wurde, gingen die Punkte gegen Kirn kampflos an die Gäste. Besser lief es für die TTG Daun-Gerolstein, die mit ihrem Erfolg gegen Zewen den Klassenerhalt perfekt gemacht hat.

Bis zum Stand von 6:6 verlief die Partie noch ausgeglichen, ehe sich die Eifeler mit drei klaren Siegen in Folge die Punkte sicherten. Die Niederlage im darauffolgenden Spiel gegen Höhr-Grenzhausen machte der TTG nichts mehr aus. „Wir sind sehr zufrieden, den Klassenerhalt geschafft zu haben“, sagte Dirk Petzold von der TTG: „Die Saison war nicht einfach für uns, da wir häufig mit Ersatz antreten mussten und sich die Lage durch die Corona-Pandemie ständig wechselte. Am nächsten Sonntag wollen wir nun versuchen, nach dem Sieg beim Bezirkspokal auch den Verbandspokal gut zu absolvieren.“

TTG Daun-Gerolstein (erstes Spiel): Klink/Aubart (1), Petzold/Muchamedin, Voßkämper/Brill (1), Petzold, Klink (2), Voßkämper (1), Aubart (1), Brill (2), Muchamedin (1)

TTC GW Zewen: Meiser/Fischer, Reinert/Herold (1), Erbeldinger/Meier, Herold (1), Reinert (1), Erbeldinger, Meiser (2), Fischer, Meier (1)

TTG Daun-Gerolstein (zweites Spiel): Petzold/M. Klink, Voßkämper/Brill (1), Muchamedin/T. Klink, Petzold (1), M. Klink (1), Voßkämper, Brill, Muchamedin, T. Klink (1)

Verbandsliga Herren

TTC GR Trier – TTF Konz 1:9

TTF Konz – TTSG 76 Wittlich 7:9

 Sowohl die Tischtennisfreunde Konz als auch der TTC GR Trier mussten mit Ersatz antreten. Bei den Gelb-Roten gab es für die Konzer am Ende dennoch einen ungefährdeten Erfolg. „Es gab ein paar schöne und enge Spiele“, berichtete Markus Mertl vom TTC. Die Trierer sind somit die gesamte Saison über ohne Sieg geblieben und steigen als Schlusslicht ab.

Für die Konzer gab es in ihrem letzten Saisonspiel eine knappe Niederlage gegen die TTSG 76 Wittlich. Dabei konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, sodass das Schlussdoppel beim Stand von 7:8 aus Konzer Sicht entscheiden musste. Dieses gewannen die Gäste knapp in fünf Sätzen. Den knappen Spielverlauf spiegelt auch das Satzverhältnis wider, das mit 34:33 an die unterlegenen Konzer ging. Marc Weber blieb in der gesamten Rückrunde in 18 Einzeln ungeschlagen und ist somit bester Spieler des mittleren Paarkreuzes der Verbandsliga.

„Ich denke, dass ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen wäre“ resümierte TTF-Spieler Nico Schmitt: „Leider haben wir nur zwei von sieben Fünfsatzspielen gewinnen können. Das war ausschlaggebend. Die Saison war dennoch für uns ein voller Erfolg, wir sind sehr zufrieden mit dem Abschneiden.“

Für die Wittlicher stehen noch zwei Spieltage an. Christoph Kutscheid sagte nach dem knappen Sieg in Konz: „Es war ein tolles und spannendes Match bis zum Schlussdoppel im fünften Satz. Bei uns gaben dieses Mal Einzelleistungen den Ausschlag: Herausragend war Reinhold Kessel mit je zwei Einzel- und Doppelsiegen sowie unser unteres Paarkreuz Janis Wilhelm und David Gorges mit vier Einzelsiegen.“

TTC GR Trier: Mertl/Bauer, Schwickrath/Heimes, Budde/Lesch, Mertl, Budde, Schwickrath (1), Heimes, Bauer, Lesch

TTF Konz (erstes Spiel): Weber/Bousonville (1), Schmitt/Bruckmann (1), Willems/Follmann (1), Bruckmann (1), Schmitt (2), Willems, Weber (1), Bousonville (1), Follmann (1)

TTF Konz (zweites Spiel): Schmitt/Bruckmann (1), Weber/Willems, Lohscheller/Didion (1), Schmitt (1), Bruckmann (1), Weber (2), Willems (1), Lohscheller, Didion

TTSG 76 Wittlich: Hallerbach/Gorges, Griebler/Kessel (2), Kutscheid/Wilhelm, Kessel (2), Griebler, Kutschid, Hallerbach (1), Gorges (2), Wilhelm (2)

SV Wolsfeld – TTG Daun-Gerolstein II 9:5

Nachdem die TTG Daun-Gerolstein II beim SV Wolsfeld die ersten drei Fünfsatzspiele für sich entschied und zunächst mit 3:1 in Führung lag, drehte sich das Momentum in der Folge zugunsten der Gastgeber. Die folgenden drei Einzel gingen jeweils im fünften Satz an die Wolsfelder. Die weiteren Spiele verliefen nicht mehr ganz so knapp, sodass die Hausherren den Sieg über die Ziellinie brachten.

Wolsfeld: Sudol/Meyer (1), Schmitz/Bartkowski, Neumann/Hubert, Sudol (1), Meyer (2), Schmitz (2), Bartkowski (1), Neumann (2), Hubert

Daun-Gerolstein II: Muchamedin/Schmitz, Klink/Hanebrink (1), Tran/Hermes (1), Klink (1), Muchamedin, Hanebrink (1), Schmitz, Hermes, Tran (1)

TuS Rheinböllen – SV Trier-Olewig 1:9

Mit einem klaren Erfolg sind die Olewiger von ihrem vorletzten Saisonspiel zurückgekehrt. „Bereits nach den Eingangsdoppeln war klar, dass die mit Ersatz angetretenen Gastgeber wenig entgegenzusetzen hatten. So konnten wir schließlich einen ungefährdeten Sieg landen“, resümierte Olewigs Dieter Bläsius.

Olewig: Mossal/Holzmüller (1), Spoo/Bläsius (1), Strohmeyer/Lorek (1), Holzmüller, Mossal (2), Bläsius (1), Spoo (1), Lorek, Strohmeyer