1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Handball: Hunsrückerinnen bescheren Engers erste Niederlage

Handball: Hunsrückerinnen bescheren Engers erste Niederlage

Rheinlandliga Frauen: HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - TV Engers 27:26 (11:11)Zunächst konnte sich keine Mannschaft absetzen, dann war es die HSG, die erstmals drei Treffer vorlegte (6:3). Engers kam jedoch zurück und glich kurz vor der Pause zum 11:11 aus.

Den Start in die zweite Hälfte verschlief die HSG, Engers nutzte dies und führte mit 13:16. Trainerin Holl stellte die Abwehr infolgedessen offensiver ein. Dadurch fingen die Gastgeberinnen jetzt die Bälle ab und legten zum 21:19 vor. Die HSG hielt den Vorsprung bis 27:24, ehe die Gäste mit einer offenen Manndeckung versuchten, das Spiel noch zu drehen. Letztlich reichte es jedoch nur zum Anschlusstreffer zum 27:26. HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch: Wolf und M. Kirst - Westermann, A. Frank, M. Frank (4), Herber (1), Endel (2), Jost (10/7), Reuter (3), Gemmel (4), Sülzle.HSG Mertesdorf/Ruwertal - HSG Kastellaun/Simmern 19:30 (13:12)Zu Beginn bestimmte der Außenseiter aus dem Ruwertal das Spiel und hatte die Gäste jederzeit im Griff. Aus einer starken Abwehr führte die HSG bis zur Pause mit 13:12. Doch was nach der 45. Minute geschah, verschlug HSG Trainer Klaus Koller die Sprache. Die Gäste erzielten sechs Tore in Folge, dann gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer und erneut waren es sechs Gästetreffer, die die Partie entschieden. "Es war ein kollektiver Blackout!", klagte Koller nach der Partie. HSG Mertesdorf/Ruwertal: Zöllner - Brandscheid (1), Leinen, Kolditz, Schneider (2), Ewald (2), Dimmig (2), Schlöder (6), Weber (2), Klar, Thielen (4).DJK/MJC Trier II - HSG Wittlich II 25:29 (13:15)Die kleinen Miezen spielten eine gute Anfangsphase und führten bis zur 20. Minute mit 6:4. Wittlich kam aber besser ins Spiel und setzte sich bis zur Pause mit 13:15 ab. Diesem Rückstand liefen die Gastgeberinnen dann durchgehend hinterher. Beim 23:25 kassierte die MJC dann eine Zeitstrafe und den Gästen gelangen mit zwei Treffern in Folge die entscheidenden Tore. "Kompliment an unsere Mannschaft, die nicht lockergelassen hat und sich durchgebissen hat. ", so das Wittlicher Trainergespann Heike Schaaf und Norbert Posnien. MJC II : Leicher - Binninger (1), Pötters(1), Lohscheider (3), Kordel 7/3), Fetzer (1), Kühnel (5), Sattler ( 5) HSG: Marx und Hayer - Czock, Schüller, Barth, Lentz (3), Fischer (2), Ferner (1), Rau, Womelsdorf (3), Simonis (12 /4), Posnien (5), Bieg (1), Malmedy (2)R.S.