1. Sport
  2. Laufen

Ex-Trierer Flo Neuschwander und Alexander Bock bei 100-Kilometer-DM

Ultramarathonlauf : Ex-Trierer Neuschwander und Bock kämpfen um 100-Kilometer-DM

Die ehemaligen PST-Läufer können in Ubstadt-Weiher in Baden-Württemberg die nationale Ultramarathonszene aufmischen.

Zwei ehemalige Trierer Läufer gehören am Samstag (9.4.) bei den Deutschen Meisterschaften im 100-Kilometer-Lauf im baden-württembergischen Ubstadt-Weiher zum engsten Favoritenkreis: Florian Neuschwander und Alexander Bock. Der mittlerweile 40-jährige Neuschwander (jetzt Spiridon Frankfurt, 2011/12 PST Trier und 2013/14 Trierer Stadtlauf-Verein) hat bereits Erfahrung im Ultralangstreckenlauf. 2013 wurde er Vizeweltmeister im Ultratraillauf und zwei Jahre später WM-Neunter im 100-Kilometer-Straßenlauf mit 9:49:13 Stunden. Auf dem Laufband lief der mittlerweile in Inzell in Bayern lebende Laufprofi im Corona-Winter 2021 in 6:26:08 Stunden sogar Weltrekord. Als Debütant fährt der 20189 vom PST Trier zum LC Rehlingen gewechselte Alexander Bock nach Ubstadt-Weiher. „Die Vorbereitung lief ganz gut, aber was ab Kilometer 70 passiert muss ich halt mal abwarten“, sagt der aus Nonnweiler stammende 29-Jährige. Mit 31:13 Minuten über zehn Kilometer bei seinem Sieg beim Schweicher Fährturmlauf Ende März ist Bock der Läufer mit der zurzeit besten offiziellen Unterdistanzleistung. Neuschwander hatte allerdings noch vor zwei Jahren im Training seine offizielle Zehn-Kilometer-Bestzeit mit 30:09 Minuten um drei Sekunden unterboten. Insgesamt 100 Läufer bewerben sich im Kraichgau um die nationalen 100-Kilometer-Titel und die Tickets für die Weltmeisterschaft, die im Herbst bei Berlin stattfindet.

Meldeliste DM 100 km

Internetseite