1. Sport
  2. Laufen

Saunalauf-Sieg in Gerolstein mit 600 Kilometer Anlauf

Gerolsteiner Stadtlauf : Saunalauf-Sieg mit 600 Kilometer Anlauf (Fotos)

162 Läufer kamen trotz tropischer Bedingungen in der Eifel beim 35. Gerolsteiner Stadtlauf ins Ziel. Die Ausweichstrecke kam an, aber 2023 soll es wieder durch die Fußgängerzone gehen.

Am Donnerstagabend Laufsieg in Oberweis, dann Theaterbesuch in Hamburg und am Samstag der nächste erste Platz beim Gerolsteiner Stadtlauf, Alexander Bock hat das lange Fronleichnams-Wochenende gut ausgenutzt. Nach sechs Stunden Anfahrt aus der Hansestadt feierte der 29-Jährige an der Kyll seinen zweiten Sieg im Rahmen des Bitburger-0,0%-Läufercup innerhalb von 48 Stunden.

Nur rund eine Minute langsamer als zwei Tage zuvor in Oberweis war Bock in Gerolstein. „Bis Kilometer vier hatte ich einen 3:06er-Schnitt, aber danach ging nichts mehr“, erzählte der Deutsche Meister im 100-Kilometer-Lauf vom LC Rehlingen, dass er wieder eine glatte 31-Minuten-Zeit angepeilt hatte. Doch in 32:25 Minuten dominierte der ehemalige PST-Trier-Läufer genauso wie zuvor in Oberweis. Um die beiden weiteren Podiumsplätze lieferten sich Martin Müller (LG Meulenwald Föhren/33:50) und der frischgebackene Rhein-Ruhr-Halbmarathonsieger Simon Bong (Brühl/33:42) ein Duell.

 Der ehemalige PST-Trier-Läufer und Deutsche 100-Kilometer-Meister Alexander Bock (LC Rehlingen) gewann nach dem Lauf in Oberweis an Fronleichnam auch den 35. Gerolsteiner Stadtlauf.
Der ehemalige PST-Trier-Läufer und Deutsche 100-Kilometer-Meister Alexander Bock (LC Rehlingen) gewann nach dem Lauf in Oberweis an Fronleichnam auch den 35. Gerolsteiner Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

Es waren vor allem die mehr als 30 Grad, die den Teilnehmer des 35. Gerolsteiner Stadtlaufs zu schaffen machten. Rund eine Minute an der Spitze, zwei oder drei im Mittelfeld, mussten die Teilnehmer über zehn Kilometer als Hitze-Malus auf ihre Zeiten draufschlagen.

Passend zu den Temperaturen prangte auf Monika Hübners Lauftrikot das Logo einer Trierer Saunalandschaft. Ob nun durch Saunabesuche hitzegestählt oder von Natur aus resistent, die 56-Jährige durfte sich außer über den W-55-Altersklassensieg auch über die drittbeste Zeit (51:34) aller Frauen freuen. Schneller waren nur Michelle Bauer (42:01) und Teresa Frank (47:48, beide LT Schweich).

 Michelle Bauer vom LT Scwheich war bei großer Hitze schnellste Frau über zehn Kilometer beim 35. Gerolstein Stadtlauf.
Michelle Bauer vom LT Scwheich war bei großer Hitze schnellste Frau über zehn Kilometer beim 35. Gerolstein Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

Mit 162 Läufern wurden in Gerolstein ähnlich wenige Teilnehmer im Ziel registriert, wie schon einmal vor zwölf, 16 oder 29 Jahren. Von solchen Tiefs hat sich der älteste Stadtlauf der Eifel aber stets wieder erholt.

Der bei der 35. Auflage genutzte Alternativparcours über den Kylltal-Radweg kam gut an. Nötig war die Änderung geworden, weil als Folge der Hochwasserkatastrophe vor einem Jahr der Platz an der Stadthalle Rondell für den Schienenersatzverkehr (die Eifelbahnstrecke ist noch nicht wiederherstellt) benötigt wird. 2023 soll aber wieder zuschauerfreundlich mit echtem Stadtlaufflair durch die Fußgängerzone gelaufen werden, betont Hans-Peter Böffgen. Doch das Ambiente des Ziels auf dem Brunnenplatz sollte man beibehalten, glaubt der Vorsitzende des SV Gerolstein und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerolsteiner Land.

Ergebnisse:

Frauen, 5 km: 1. Anastasia Eva Bartlett 23:05 Minuten, 2. Andrea Bruckmann-von Wirth 24:08 (beide TG Konz), 3. Miriam Margraff 24:37.

10 km: 1. Michelle Bauer (LT Schweich/W 30) 42:01 Minuten, 2. Teresa Frank (LT Schweich) 47:48, 3. Monika Hübner (Parksauna Trier/W 55) 51:34, 4. Cordula Bai (LC Völklingen/W 50) 54:35, 5. Marion Haas (LG Meulenwald Föhren) 57:06. W 35: Nina Potthoff 1:02:10. W 40: Stefanie Herz 58:26. W 45: Silke Mathey (Caritasverband Westeifel) 1:11:52. W 60: Gisela Brech (TG Konz) 58:25. W 70: Irene Klas-Gundel (Spiridon Hochwald) 1:14:29.

Männer, 5 km: 1. Finn Willars (SV Gerolstein) 17:42 Minuten, 2. Vinzenz Klasen 19:43, 3. Laurenz Eltze (SV Gerolstein) 19:55.

10 km: 1. Alexander Bock (LC Rehlingen/M 30) 32:25 Minuten, 2. Simon Bong (Wingate University) 33:42, 3. Martin Müller (LG Meulenwald Föhren) 33:50, 4. Dominik von Wirth (TG Konz) 38:13, 5. Ivo Mauer (TuS Ahbach/M 35) 41:33. M 40: Ricardo van Wijngaarden (TG Konz) 42:32. M 45: Christoph Willems (SV Krettnach) 43:57. M 50: Marcus Hoffmann (LG Bitburg-Prüm) 43:44. M 55: Matthias Wagner (Westenergie Team 2022) 46:48. M 60: Walter Paulus (TV Hermeskeil) 42:45. M 65: Volodymyr Mykhalskyi (Ukraine) 1:00:52. M 70: Ferdinand Kremer (LT Schweich) 48:33. M 75: Karl-Heinz Radünzel (Polizei-SV Trier) 1:05:40. M 80: Gunter Berger (LG Pronsfeld-Lünebach) 1:08:25.

Mädchen U 12, 1 km: 1. Melia Fomin (Ski-Klub Prüm/U 12) 4:11 Minuten, 2. Lina Nneuendorf 4:12, 3. Lotta Meiers 4:37. U 14/16, 2,5 km: 1. Celina Weynand (Belgien) 10:20 Minuten, 2. Avelina Ceclia Bartlett (TG Konz) 12:13, 3. Lena Kuhl (DLRG Echternachterbrück-Irrel) 13:35.

Jungen U 12, 1 km: 1. Julia Strauß (SCC Koblenz-Karthause) 3:45 Minuten, 2. Patrick Klas (SV Gerolstein) 3:56, 3. Moritz Reck 3:58. U 14/16, 2,5 km: 1. Lennard Gröhsges (Team Blumen Gröhsges/U 14) 10:20 Minuten, 2. Levin Linden 13:22, 3. Sebastian Christen (St. Matthias Gymnasium Gerolstein/U 16) 14:00.

 Der ehemalige PST-Trier-Läufer und Deutsche 100-Kilometer-Meister Alexander Bock (LC Rehlingen) gewann nach dem Lauf in Oberweis an Fronleichnam auch den 35. Gerolsteiner Stadtlauf.
Der ehemalige PST-Trier-Läufer und Deutsche 100-Kilometer-Meister Alexander Bock (LC Rehlingen) gewann nach dem Lauf in Oberweis an Fronleichnam auch den 35. Gerolsteiner Stadtlauf. Foto: Holger Teusch
 Durch viel Grün entlang und über mehrere Brücken über die Kyll verlief die Alternativstrecke beim 35. Gerolstein Stadtlauf.
Durch viel Grün entlang und über mehrere Brücken über die Kyll verlief die Alternativstrecke beim 35. Gerolstein Stadtlauf. Foto: Holger Teusch

alle Ergebnisse