1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Helfer gesucht: Benefizaktion aus Konz für Flutkatastrophe im Ahrtal

Benefizaktion : Intitiative aus Konz - Wer hilft mit beim Arbeitseinsatz im Ahrtal?

Zwei Konzer organisieren Busfahrten in das Krisengebiet im Ahrtal. Und sie suchen tatkräftige Mitstreiter.

Reinhold Büdinger und sein Freund Harald Maus wollen helfen. Die beiden Männer aus Konz waren nach der Flutkatastrophe als freiwillige Helfer Anfang August im Ahrtal. „Was dort passiert ist, ist schrecklich und wird noch viele Monate Arbeit bedeuten“, sagt Büdinger. Ihnen sei sehr schnell klar geworden, dass die Hilfe von Außen noch lange notwendig sein wird. „Von Anfangs täglich 3500 ist die Zahl der Helfer mittlerweile aber unter 1000 gesunken. Vermutlich wird das noch weniger werden.“

In Absprache mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier haben Büdinger und Maus die Erlaubnis für einen Helfertransfer erhalten. Mit einem Kleinbus, der von Müller-Kyll­tal-Reisen bereitgestellt wurde, ging es am vergangenen Samstag mit insgesamt neun Helfern aus der Region zum Basislager der Initiative „Helfer Shuttle“ im Ahrtal in dem Ort Grafschaft und von dort weiter zu den Einsatzpunkten. „Die Initiative Helfer-Shuttle.de hat alles bestens organisiert“, berichtet Büdinger. „Wir waren in Dernau und haben dort bei Reinigungen und Abbrucharbeiten geholfen. “

Helfer gesucht: Benefizaktion aus Konz für Flutkatastrophe im Ahrtal
Foto: Reinhold Büdinger

Weil es aber weiterhin sehr viel zu tun gibt, sollen in den kommenden Wochen an den Samstagen 28. August, 4., 11. und 25. September nun große Busse mit 48 Sitzplätze von Konz ins Krisengebiet fahren.

„Wir suchen dafür freiwillige Helferinnen und Helfer, die mit uns kommen und dort anpacken, wo es benötigt wird.“ Geplanter Start ist jeweils um 6.30 Uhr. Rückkehr wird gegen 20 Uhr sein. Treffpunkt ist der Parkplatz der Firma Volvo Construction Equipment Germany GmbH in Konz, die auch die Busse kostenfrei zur Verfügung stellt. Bei Bedarf wird in Trier ein Zwischenstopp an der Basilika St. Matthias in Trier-Süd eingelegt. Eigenes Handwerkszeug wie Schippen, Eimer, Schlaghammer und -bohrer oder Akku-Schrauber sollten, soweit vorhanden, individuell gekennzeichnet werden und können im Gepäckraum des Busses transportiert werden. Die Helfer müssen mindestens 18 Jahre alt, fit und belastbar sein. Anmelden können sich interessierte per Mail (Moselsaar.helfen.Ahr@t-online.de).

Helfer gesucht: Benefizaktion aus Konz für Flutkatastrophe im Ahrtal
Foto: Reinhold Büdinger

Doch auch nach dem 25. September, dem letzten bislang fest geplanten Einsatztag in fünf Wochen, soll die Hilfe aus Konz und Trier nicht stoppen. „Wir wollen die Helferfahrten mit Bussen auch danach fortführen“, wünscht sich Reinhold Büdinger. „Dafür benötigen wir aber neue Sponsoren für die Bustransfers ins Ahrtal.“

Wenn sich also weitere Firmen finden, die sich an der Hilfsaktion für die Menschen im Katastrophengebiet an der Ahr beteiligen wollen, werden sie mit offenen Armen empfangen. Das gilt natürlich auch für die freiwilligen Helfer, die den Menschen dort tatkräftig helfen wollen.