1. Sport
  2. Sport aus der Region

Tischtennis: Wittlich in der 2. Herren-Rheinlandliga neuer Spitzenreiter

Tischtennis : Sieg im Topspiel: Wittlich überholt Konz

Die TTSG übernimmt in der 2. Herren-Rheinlandliga die Tabellenführung.

Verbandsoberliga Damen

TTG GR Trier/Zewen – TSV Flörsheim/Dalsheim 8:4

Den Damen der TTG GR Trier/Zewen ist der Auftakt in das neue Pflichtspieljahr geglückt. Mit dem Erfolg revanchierten sich die Triererinnen für die Hinspielniederlage, sie lassen den Gegner in der Tabelle damit hinter sich. Nach zwei ausgeglichenen Doppeln (1:1) gewannen die Gastgeberinnen drei Spiele in Folge und legten damit den Grundstein für den Sieg. Trotzdem machte es der TSV der TTG nicht so leicht: Gleich siebenmal gingen die Spiele über die volle Distanz von fünf Sätzen.

Trier/Zewen: Schäfer/S. Heimes, M. Heimes/Göbel (1), Schäfer (3), S. Heimes (1), M. Heimes (3), Göbel

Rheinlandliga Damen

TTG GR Trier/Zewen II – TTF Konz 0:8

Die TTF Konz sind ihrer Favoritenrolle im Lokalderby gegen die TTG GR Trier/Zewen II gerecht geworden. Beim 8:0-Erfolg ließen die Tischtennisfreunde ihrem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Einzig Uschi Schulz brachte Christa Bruckmann beinahe an den Rand einer Niederlage.

Trier/Zewen II: Zinser/Heinemann, Schulz/Schwickrath, Zinser, Heinemann, Schulz, Schwickrath

Konz: A. Bruckmann/C. Bruckmann (1), Bousonville/Hostert (1), Bousonville (2), A. Bruckmann (2), C. Bruckmann (1), Hostert (1)

Rheinlandliga Herren

TTV Alexandria Höhn – TTG Daun-Gerolstein 3:9

Die TTG Daun-Gerolstein hat im zwölften Saison-Spiel den elften Sieg eingefahren. Eine 2:1-Führung aus den Doppeln bauten die Eifeler schnell auf 5:1 aus – die Basis für den Erfolg war gelegt.  „Es war eine starke Teamleistung von uns gegen einen ersatzgeschwächten Gastgeber. Das war ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg“, sagte Dirk Petzold von der TTG.

Daun-Gerolstein: Klink/Große Meininghaus, Petzold/Voßkämper (1), Brill/Aubart (1), Voßkämper (2), Petzold (1), Große Meininghaus (1), Klink (1), Aubart (1), Brill (1)

2. Rheinlandliga Herren

TTG GR Trier/Zewen II – SV Trier-Olewig 9:4

„Endlich mal keine Zitterpartie bis zum Schluss“, sagte Dieter Bläsius vom SV Trier-Olewig nach dem Spiel gegen Trier/Zewen II. Doch mit einem Erfolg konnten die Gäste  trotzdem nicht von den Tischen gehen. „Obwohl wir wieder mit 2:1 aus den Doppeln kamen, erwies sich der Gastgeber in den Einzeln als die bessere Mannschaft“, erklärte Bläsius, der anfügte: „Zwar hätte es noch etwas enger werden können, aber der Sieg der Spielgemeinschaft war insgesamt verdient.“

Trier/Zewen II: Herold/Erbeldinger, Meier/Wenz (1), Fischer/Schneider, Herold (2), Erbeldinger (1), Meier (2), Fischer (2), Wenz (1), Schneider

Olewig: Bläsius/Heinemann (1), Mossal/Holzmüller, Strohmeyer/Raestrup (1), Holzmüller (1), Mossal, Heinemann, Bläsius, Raestrup, Strohmeyer (1)

TTF Konz – TTSG 76 Wittlich 5:9

Auch der bisherige Tabellenführer aus Konz hat die Wittlicher Serie von nun zehn Siegen in Folge nicht stoppen können. „Besonders wichtig war, dass wir durch zwei erfolgreiche Doppel mit einer 2:1-Führung in die Partie gestartet sind“, erklärte Wittlichs Sven Hartmann. Bis zum 5:6 aus Konzer Sicht setzte sich keine Mannschaft entscheidend ab. Dann behielt Wittlich in zwei engen Fünfsatz-Spielen die Oberhand und ebnete so den Weg zum Auswärtserfolg.

„Am Ende konnten wir uns trotz des Ausfalls unserer Nummer drei, Manuel Kröger, nicht nur über einen Sieg, sondern auch über die Tabellenführung freuen. Allerdings wissen wir, dass bereits am Wochenende ein schwieriges Spiel gegen Schwirzheim stattfindet – einen Gegner, bei dem wir in den letzten sieben Jahren auswärts nie gewinnen konnten“, blickte Hartmann voraus. Nico Schmitt von den Gastgebern erklärte: „Der Sieg für Wittlich ist verdient. Ausschlaggebend war, dass wir einige enge Spiele nicht siegreich gestalten konnten.“ Auch wenn die Tabellenführung an Wittlich abgegeben wurde, gibt sich Schmitt kämpferisch: „Die Saison ist noch lang. Wir haben den Meistertitel noch lange nicht abgeschrieben.“

Konz: Schmitt/Bruckmann (1), Weber/Marxen, Willems/Remlinger, Schmitt (1), Bruckmann (1), Weber (1), Willems, Remlinger, Marxen (1)

Wittlich: Hallerbach/Rau, Griebler/Peters (1), Hartmann/Kriebs (1), Peters, Griebler (2), Rau (1), Hallerbach (2), Kriebs (1), Hartmann (1)

TTSG Niederhausen/Norheim – TTC 1960 Schwirzheim 9:5

Schon nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 3:0 in Führung. Zwar entschieden die Gäste drei von vier Fünfsatz-Spielen knapp für sich, die klaren Punkte machten aber die Gastgeber. Die beiden erfolgreichsten Schwirzheimer Spieler waren Udo Backes und Rainer Seliger mit jeweils zwei Einzelsiegen.

Schwirzheim: Seliger/Knauf, Klein/U. Backes, Spoo/G. Backes, Klein, Seliger (2), Spoo (1), U. Backes (2), Knauf, G. Backes