1. Sport
  2. Laufen

Ein Titel, zwei Bezirksrekorde, drei Bestzeiten bei Süddeutschen

Leichtathletik : Ein Titel, zwei Bezirksrekorde, drei Bestzeiten

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Sankt Wendel verteidigte Hanna Kaiser von der LG Bernkastel-Wittlich ihren U-18-Titel im Diskuswurf. Auch ansonsten verliefen die zweithöchsten Meisterschaften auf nationaler Ebene erfolgreich für die Leichtathleten der Region Trier.

Gleich zwei Bezirksrekorde fielen am letzten Juni-Sonntag in Sankt Wendel. Zwei junge Sportlerinnen zeigten mit der Löschung von Bestmarken, die teilweise älter waren, als sie, dass ein neuer Brise in der regionalen Leichtathletik-Szene weht. Und der bedeutet wie im Fall von Hanna Kaiser vielleicht sogar Aufwand in die nationale Spitze. Um sieben Zentimeter, auf 43,98 Meter verbesserte die 16-Jährige von der LG Bernkastel-Wittlich bei ihrem Diskuswurfsieg den auf den Tag genau sieben Jahre alten bisher von der für den Post-Sportverein Trier (PST) startenden Ukrainerin Tetyana Tyshchenko. Damit ist Kaiser momentan fünftbeste deutsche U-18-Werferin mit der Ein-Kilo-Scheibe und eine Medaille bei den deutschen Jugendmeisterschaften Ende des Monats in Ulm rückt in Reichweite.

Dabei war Kaisers Erfolg zuerst eine Zitterpartie. Ihre ersten beiden Versuche landeten rechts außerhalb des Sektors. Damit ihr nicht das Gleiche passiert, wie Olympiasieger Christoph Harting bei der Europameisterschaft vergangenen August in Berlin empfahl Trainer Daniel Steup seinem Schützling einen Sicherheitswurf aus dem Stand. Doch die Zwölftklässlerin setzte ihren eigenen Kopf durch, warf mit Drehung und ging mit 41,71 Metern im dritten Versuch in Führung. Der Wettkampf wurde in den letzten drei Runden zu einem Duell zwischen Kaiser und der Iffezheimerin Vanessa Kobialka, die mit ihrem fünften Versuch (42,94 Meter) kurzzeitig die Führung übernahm, bevor Kaiser mit ihrer Bezirksrekordweite von 43,98 Metern konterte.

Drei Jahre älter als Lilian Steilen war bisherige Dreisprung-Rekord von Stefanie Grüber vom PSV Wengerohr. Die 16-Jährige vom PST leistete bei ihrem ersten Elf-Meter-Sprung Maßarbeit und steigerte die Marke um einen Zentimeter auf 11,12 Meter. Das bedeutete Platz sechs in der U-18-Konkurrenz.

Ganz nah dran an den fast ein halbes Jahrhundert alten, mit 14,7 Sekunden noch handgestoppten 110-Meter-Hürdenrekord von Bernd Schumacher kam Steilens Vereinskamerad Nicolas Fusenig bei den Männern. Im Vorlauf erzielte der 19-Jährige 15,09 Sekunden. Mit dem Malus von 0,24 Sekunden für Handstoppzeiten gegenüber elektronisch gemessenen fehlen also nur noch 15 Hundertstelsekunden. Im Finale war Fusenig mit 15,35 Sekunden nicht mehr ganz so schnell, verteidigte aber seinen sechsten Platz aus dem Vorlauf.

Mittelstrecklerin und Trierer Stadtlauf-Zweite Chiara Bermes lief als 1500-Meter-Siebte in 4:35,91 Minuten ebenso persönliche Bestzeit (der TV berichtete), wie Maren Schumacher (beide ebenfalls PST). Die U-18-Sprinterin blieb in 12,49 Sekunden erstmals unter zwölfeinhalb Sekunden und damit unter der DM-Norm für die Altersklasse der unter 18-Jährigen. Zusammen mit Steilen, Pema Hill und Charlotte Heucher belegte sie mit der Trierer 4 x 100-Meter-Staffel in guten 50,52 Sekunden den achten Platz.

Ergebnisse:

Frauen, 800 m: 8. Christina Laubenstein (Konz/Saar 05 Saarbrücken) 2:16,64 Minuten. 1500 m: 7. Chiara Bermes 4:35,91 Minuten.

Männer, 110 m Hürden: 6. Nicolas Fusenig 15,35 Sekunden (Vorlauf 15,09, beide Post-Sportverein Trier). Hoch: 10. Aaron Strupp 1,90 m. Drei: 3. Michael Strupp 13,92 m (beide Konz/1. FC Kaiserslautern)

Weibliche Jugend U 18, 100 m: 12. Maren Schumacher 12,56 Sekunden (Vorlauf 12,49). 200 m: 9. Schumacher 26,19 Sekunden. 100 m Hürden: 35. Louise Brünjes 16,04 Sekunden, 37. Anna Fischer 16,19. 4 x 100 m: 8. Post-Sportverein Trier (Heucher, Steilen, Schumacher, Hill) 50,52 Sekunden. Drei: 6. Lilian Steilen 11,12 m, 13. Pema Hill 10,34 (alle Post-Sportverein Trier). Kugel: 12. Hanna Kaiser (LG Bernkastel-Wittlich) 12,17 m. Diskus: 1. Kaiser 43,98 m.

alle Ergebnisse