1. Sport
  2. Laufen
  3. Läufe der Region

Konstanze "Koko" Klosterhalfen läuft in Trier deutschen Rekord auf 2000 Meter

Flutlichtmeeting in Trier : Koko läuft deutschen Rekord im Moselstadion (Fotos)

Sie hat es geschafft: Konstanze „Koko“ Klosterhalfen verbessert die Bestzeit über 2000 Meter auf 5:34,53 Minuten. Gesa Krause siegt über 2000 Meter Hindernis.

Das Moselstadion steht Kopf, wenn Koko rennt! Gut 1000 Leichtathletik-Fans klatschten und schrien die 5000-Meter-WM-Dritte am Freitagabend beim 20. SWT-Flutlichtmeeting des Vereins Silvesterlauf Trier zum deutschen Rekord über 2000 Meter.

Konstanze „Koko“ Klosterhalfen schafft deutschen Rekord in Trier

Die 24-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen verbesserte die 36 Jahre alte Bestzeit um drei Sekunden auf 5:34,53 Minuten. Nachdem die Kölnerin Vera Coutellier Koko auf den ersten beiden Runden in 2:10,90 Minuten exakt auf den angepeilten Kurs gebracht hatte, war die seit 2018 in den USA trainierende Klosterhalfen auf der zweiten Hälfe auf sich allein gestellt.

Die Tschechin Kristiina Mäki, die als zweite Tempomacherin vorgesehen war, hatte kurzfristig erkrankt absagen müssen. Den Europarekord ihrer Trainerin Sonia O'Sullivan verfehlte Klosterhalfen um knapp zehn Sekunden am Ende deutlich. Die Weltmeisterin aus Irland des Jahres 1995 war im Moselstadion, um die Olympia-Achte zu coachen. „Dass Sonia mir die Rundenzeiten gibt, ist etwas besonderes“, sagte Klosterhalfen. Den Europarekord hebe sie sich für 2022 auf.

Auch Gesa Krause erfolgreich

Beim ersten Hindernislauf im Trierer Moselstadion seit der Jahrtausendwende siegte Gesa Krause vom Verein Silvesterlauf Trier mit einer starken letzten Runde in 6:10,91 Minuten. Als Viertplatzierte lief die deutsche U-18-Meisterin Jolanda Kallabis (Freiburg) in 6:28,75 Minuten Weltjahresbestzeit für die Unter-18-Jährigen und deutschen Rekord für diese Altersklasse.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Konstanze "Koko" Klosterhalfen läuft in Trier deutschen Rekord auf 2000 Meter