Vorjahres-Viertes Richard Ringer sagt Silvesterlaufstart ab

Silvesterlauf : Vorjahres-Viertes Richard Ringer sagt Silvesterlaufstart ab

Bis zuletzt hat Richard Ringer auf eine Silvesterlauf-Teilnahme in Trier gehofft. Am Wochenende musste der Vorjahres-Vierte vom LC Rehlingen aber verletzt absagen, um mit Blick auf die Olympiasaison auf Nummer sicher zu gehen.

Eine, die vielleicht größte deutsche Hoffnung auf den ersten deutschen Männer-Sieg beim Bitburger-0,0%-Silvesterlauf in Trier (31. Dezember, ab 12.45 Uhr) hat am Wochenende abgesagt: Richard Ringer. Der Vorjahres-Vierte, 10 000-Meter-Europacup-Gewinner 2018 und 16-malige Deutsche Meister vom LC Rehlingen hatte bereits während der Saison oft Fußprobleme. Nach der Weltmeisterschaft in Doha wurden diese als Knochenhautentzündung diagnostiziert. Mit Blick auf die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio möchte Ringer diese Verletzungen auskurieren.

Ohne den 30 Jahre alten Ringer, der vor einem Jahr nur um zwei Sekunden am Silvesterlauf-Podium vorbeigeschrammt war, ruhen die deutschen Hoffnungen im Bitburger-0,0%-Lauf der Asse am Dienstag um 15.30 Uhr mehr denn je auf den jungen Deutschen. Amanal Petros vom TV Wattenscheid und Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel.

www.silvesterlauf.de