1. Sport
  2. Laufen

Konstanze Klosterhalfen und Fitwi (LG Vulkaneifel) um Cross-EM-Tickets

Crosslauf : Für Koko und Fitwi geht’s um EM-Tickets

Beim Crosslauf in Pforzheim werden am Sonntag (28.11.) die deutschen Startplätze für die Crosslauf-Europameisterschaften vergeben. Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel will dabei sein - und erstmals seit vier Jahren Konstanze Klosterhalfen.

Konstanze „Koko“ Klosterhalfen kehrt zum Crosslauf zurück! Fast vier Jahre ist es her, dass die aus Königswinter bei Bonn stammende Läuferin bei den Crosslauf-EM hinter der Ulmerin Alina Reh U-23-Vizeeuropameisterin wurde. Seitdem verbesserte Klosterhalfen unzählige deutsche Rekorde. Den letzten im vergangenen September im Trierer Moselstadion über 2000 Meter (auf 5:34,53 Minuten). Über 6,6 Kilometer trifft Koko am Sonntag (28.11.) beim Kampf um die deutschen EM-Tickets beim Crosslauf in Pforzheim wieder auf Alina Reh. Ebenfalls in diesem Rennen gemeldet ist PST-Trier-Neuzugang Anne Meier. Die schnellsten drei deutschen Frauen können mit den Kontinentalmeisterschaften am 12. Dezember in Dublin planen.

Unter die besten Drei will auch Samuel Fitwi. Der 25-Jährige von der LG Vulkaneifel (LGV), der 2019 als EM-Fünfter die beste Platzierung eines Deutschen in 26 Jahren des Bestehens dieser Titelkämpfe erreichte, gilt in Pforzheim als Favorit. Das Rennen über 8,8 Kilometer sei aber quasi eine vorgezogene Deutsche Meisterschaft (die ist für den 18. Dezember in Sonsbeck geplant), sagt Yannik Duppich. Fitwis Trainer schätzt unter anderem den erst vor einem Monat zum nationalen Meister im Zehn-Kilometer-Straßenlauf gekürten Nils Vogt (TV Wattenscheid), USA-Rückkehrer Aaron Bienefeld (SSC Hanau-Rodenbach) und Marathon-Ass Simon Boch (Regensburg) stark ein. Dazu kommen noch WM-Teilnehmer (im Gehen!) Karl Junghannß (TopTeam Thüringen) und Deulux-Lauf-Gewinner Tobias Blum (LC Rehlingen). Im gleichen Rennen stellt sich Abraham Wirtz (PST Trier) der ebenfalls um EM-Tickets kämpfenden U-23-Konkurrenz.

Für das U-18-Rennen sind Pforzheim Wirtz' PST-Vereinskameraden Simon Quint und Jan Gerth gemeldet. Im Cross-Sprint über 500 Meter will sich LGV-Mittelstreckler Jakob Gieße beweisen. Der Geländelauf am Nordrand des Schwarzwalds findet unter verschärfter 3G-Regel statt. Ungeimpfte (oder -genesene) Läufer müssen einen PCR-Test vorweisen. Zuschauer sind nur nach der 2Gplus-Regel (geimpft oder genesen plus Schnelltest) zugelassen. Auf dem gesamten Wettkampfareal auf einem Wiesengelände östlich von Pforzheim besteht für alle nicht unmittelbar am Wettkampfgeschehen Beteiligte FFP2-Maskenpflicht.

Internetseite

 Samuel Fitwi  von der LG Vulkaneifel hat in der Eifel gut trainiert, um sich in Pforzheim für die Europameisterschaften im Crosslauf zu qualifizieren.
Samuel Fitwi  von der LG Vulkaneifel hat in der Eifel gut trainiert, um sich in Pforzheim für die Europameisterschaften im Crosslauf zu qualifizieren. Foto: Holger Teusch

Meldeliste