Echtes Finale in der Mosel-Crosslauf-Serie in Wintrich in 36 Klassen

Crosslauf : Echtes Crosslauf-Finale in 36 Klassen

Vor dem letzten der vier Läufe zur Mosel-Crosslauf-Serie am Samstag (18. Januar) in Wintrich stehen in mehr als der Hälfte der Altersklassen die Serien-Gesamtsieger noch nicht fest.

Jede Menge Spannung verspricht die abschließende der vier Wertungsveranstaltungen der 44. Mosel-Crosslauf-Serie am kommenden Samstag (18. Januar) am Moselufer von Wintrich. In 36 der 60 Altersklassen entscheidet der vierte Lauf um den Serien-Gesamtsieg. In manchen Kategorien kommt es nicht nur zum Duell, sondern sogar zum Dreikampf.

So können in der Altersklasse M 10 noch drei Jungen den Gesamtsieg erringen. Je ein Rennen haben Leo Dauns vom TuS Bengel, Oskar Griebeler vom SFG Bernkastel-Kues und der vereinslose Noel Radunski gewonnen. In der besten Ausgangssituation ist Dauns mit einem ersten und zwei zweiten Plätzen. Radunski und Griebeler müssen in Wintrich gewinnen, um mit ihm gleichzuziehen. Ähnlich sieht es bei den 2010 geborenen Mädchen zwischen Emily Becker (TuS Bengel), Miene Weis (SFG Bernkastel-Kues) und Franziska Dreher (TuS Kirschweiler) oder beispielsweise bei den W-40-Seniorinnen zwischen Manuela Humm vom TuS Platten, Bettina Simon vom TuS Bengel und der vereinslosen Anja Licht aus.

Zwischenstand Mosel-Crosslauf-Serie

In der erstmals ausgeschriebenen Nachwuchs-Vereinswertung Copa Futuro stehen die Acht- bis Fünfzehnjährigen des SFG Bernkastel-Kues als Gewinner des Wanderpokals schon so gut wie sicher fest (1173 Punkte). Realistische Chancen auf die silber- und bronzefarbenen Medaillen haben aber noch die Mädchen und Jungen aus drei Clubs. Nach drei Wertungsläufen liegt der TuS Bengel mit 688 Punkten knapp vor PSV Wengerohr (657) und dem SV Wintrich (655), dessen Nachwuchs am Samstag im Heimvorteil ist.

Zwischenstand Copa Futuro